13:12 17 August 2018
SNA Radio
    US-Soldaten in Syrien (Archvbild)

    Wen US-Soldaten in Manbidsch „beruhigen sollen“ – Pentagon-Sprecher klärt auf

    © AFP 2018 / Delil Souleiman
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)
    4561

    Die US-Streitkräfte haben eine neue Rolle in Syrien übernommen, wie das Portal „Defense News“ berichtet. Nun sollen „kleine Truppen“ einen möglichen Gewaltausbruch unter den zahlreichen Oppositionellen und anderen Kräften im Norden Syriens verhindern.

    Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Jeff Davis, hatte am Vorabend erklärt, dass eine kleine Zahl an US-Soldaten am westlichen Stadtrand von Manbidsch in Nordsyrien stationiert sei, um die Konfliktparteien „zu beruhigen und zurückzuhalten“.

    Zuvor hatte die türkische Regierung mitgeteilt, dass sie die Operation „Schutzschild Euphrat“ in Syrien nach der Eroberung von Manbidsch beenden wolle. Am Montag hatte Ministerpräsident Binali Yıldırım erklärt, eine Operation der türkischen Streitkräfte im syrischen Manbidsch habe ohne Abstimmung mit Russland und den USA keinen Sinn.

    Davis betonte, die US-Truppen seien nicht mit einem Angriffs-, sondern einem Verteidigungsziel in Syrien stationiert, so das Portal. „Das ist eine sichtbare Erinnerung für diejenigen, die ein Gefecht provozieren wollen. Der einzige Kampf, der derzeit stattfinden soll, muss gegen die IS-Kämpfer gerichtet werden“, so Davis.

    Die Mission der „Beruhigung und Eindämmung“ ist Davis zufolge ein improvisiertes Mittel, um eine Eskalation des syrischen Konflikts zu verhindern, die Oppositionsgruppen der Türkei und Syriens auf den Anti-IS-Kampf, anstatt des Kampfes gegeneinander zu konzentrieren. Die Stationierung von US-Soldaten erfolgte dem Pentagon-Sprecher zufolge noch vor Trumps Amtsantritt.

    Manbidsch ist, so Defense News, der Gefahrenherd in Syrien. Die Türkei behaupte, dass in der Stadt die syrischen kurdischen Kämpfer agieren, die sie als Gefahr für die eigene Sicherheit betrachte. Die USA würden dabei allerdings die Anwesenheit von Kurden in der Stadt bestreiten. In der Region befänden sich zudem die von Russland unterstützen syrischen Regierungskräfte sowie arabische Kämpfer, die ihrerseits von den USA unterstützt werden, führt das Portal fort.

    Themen:
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)

    Zum Thema:

    Neue US-Militärbasis im syrischen Manbidsch soll türkische Offensive abwehren – DKS
    Ankara droht: Kurden werden syrisches Manbidsch unbedingt verlassen
    Manbidsch in Syrien: US-Militärs ließen IS-Terroristen einfach ziehen
    Syrien-Regelung: USA loben Russland - und kritisieren eigenen Lösungsmangel
    Tags:
    Eroberung, Eindämmung, Operation, Kampf, Soldaten, Kurden, Terrormiliz Daesh, Pentagon, Jeff Davis, Manbidsch, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren