06:30 21 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3590
    Abonnieren

    Die Serbin Danijela Kovacevic ist nach sieben Jahren aus dem Koma aufgewacht und hat ihre kleine Tochter zum ersten Mal gesehen, wie die britische Zeitung „Daily Mail“ am Freitag berichtet.

    Demnach geriet die 25-jährige Frau nach der Geburt ihrer Tochter und einer nachfolgenden Blutinfektion im Jahre 2009 in einen Komaschlaf, der einer der längsten ist, den es jemals in Serbien gab.

    Die siebenjährige Tochter Marija wird von den Großeltern erzogen, geht schon zur Schule und verbringt die ganze Freizeit neben ihrer Mutti.

    Michael Schumacher
    © AP Photo / © Photo: AP/Silvia Izquierdo
    Danijela befindet sich jetzt in einer Rehabilitationsklinik im süddeutschen Pforzheim und ihre Genesung geht laut ihrem Vater sehr schnell, was ein Ergebnis der umfangreichen Physiotherapie und Sprechtherapie sein soll. Jetzt könne sie sitzen, Gesprächen folgen, ein Tablet und einen Kuli halten.

    „Ein Mann, der sich einen Arm bricht, braucht drei Monate, um gesund zu werden, stellen sie sich vor, wie viel Zeit meine Tochter braucht“, sagt der Vater.

    Die Familie von Danijela brauche 50,000 Euro für ihre weitere Behandlung und lege dabei viel Hoffnung auf Spendengelder, schreibt das Blatt. Erstaunlicherweise gehören Windeln zu den größten Kosten, wie Danijelas Großmutter dem serbischen Magazin „Blic“ sagte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kein passendes Kleid: Dicke Braut muss nackig heiraten - FOTOs
    Koma-Mysterikum: Amerikaner spricht nach Hirnschaden nur noch Spanisch - VIDEO
    Aus Angst vor Infektion: Keine Küsse vor der Biathlon-WM
    „Putin war´s“: Wie Medien Leser mit Fotos verstümmelter Kinder manipulieren
    Tags:
    Krankenhaus, Infektion, krank, Deutschland, Serbien