20:59 24 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2516723
    Abonnieren

    Der Bürgermeister von Rotterdam hat aufgefordert, das Stadtzentrum zu räumen, wo sich türkische Demonstranten versammelt haben. Diese protestieren dagegen, dass dem türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu zuvor die Einreise in die Niederlande verwehrt wurde.

    ​Wie Medien berichten, gehen die Ordnungskräfte mit Wasserwerfer gegen die Demonstranten vor.

    ​​Die Protestteilnehmer sollen ihrerseits mit Steinen und anderen Gegenständen geworfen haben.

    Zuvor am Samstag hatten die Niederlande dem türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu die Einreise verwehrt. Die türkische Familienministerin Fatma Betül Sayan Kaya hatte daraufhin angekündigt, mit dem Auto von Deutschland aus nach Rotterdam zu fahren.

    Gegen 1 Uhr in der Nacht zum Sonntag wurde dann aber auch die Familienministerin von Sicherheitskräften nach Deutschland eskortiert. Niederländische Behörden sagten der Ministerin am Samstagabend, sie „solle den schnellsten Weg zurück nach Deutschland nehmen“, woher sie zuvor angereist war. ​Später sei die Ministerin schimpfend aus ihrem Wagen aus- und in ein anderes Auto umgestiegen.

    Zuvor wurde berichtet, dass die niederländische Botschaft und das Konsulat in der Türkei aus Sicherheitsgründen geschlossen worden sein sollen. Auch die Residenzen des Botschafters, des Geschäftsträgers der Botschaft und des Generalkonsuls seien geschlossen worden, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erste Fälle von Coronavirus in Europa registriert
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    „Kein Bluff“: Weißrussland findet Alternative zum russischen Öl
    Tags:
    Rotterdam, Niederlande, Türkei