21:19 05 Dezember 2019
SNA Radio
    Julia Samoilowa bei der Eröffnungszeremonie der Paralympischen Winterspiele 2014 in Sotschi.

    ESC-2017: Kiew nennt Teilnahme-Bedingungen für russische Sängerin Samoilowa

    © Sputnik / Grigorij Sysoew
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1112149
    Abonnieren

    Anton Geraschtschenko, Abgeordneter des ukrainischen Parlaments, hat die Bedingungen gestellt, die die russische Sängerin Julia Samoilowa erfüllen muss, um beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Kiew auftreten zu dürfen. Dies berichten am Montag russische Medien.

    „Wenn Julia Samoilowa die Annexion der Krim und die Aggression gegen die Ukraine öffentlich nicht unterstützt, sehe ich kein Problem. Wenn sie Künstlerin ist, freuen wir uns, wenn Vertreter des russischen Volkes auftreten werden“, so Geraschtschenko.

    Wenn die Sängerin beim Wettbewerb aber doch politische Aussagen machen sollte, werde man ihr die Einreise in die Ukraine verbieten, so der Abgeordnete weiter.

    Zuvor wurde berichtet, dass Russland seinen Teilnehmer für den Eurovision Song Contest 2017 gewählt hatte. Das Land schickt Julia Samoilowa mit dem Lied „Flame Is Burning" nach Kiew, wie der russische Fernsehsender „Perwyj kanal“ meldete. Die Sängerin sitzt seit ihrer Kindheit aufgrund einer Muskelatrophie im Rollstuhl und ist nun überglücklich. Sie hofft, dass sie trotz einer kürzlichen Operation genug Kraft für einen guten Auftritt haben wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukrainischer Journalist: Siegerin Jamala hat gegen ESC-Regeln verstoßen
    Ukraine: Finanzminister räumt Übergabe des ESC 2017 an anderes Land ein
    Keine Mittel für ESC 2017: Ukraine sucht in Europa Geldgeber
    Jamala-Slips: ESC-Siegerin geht unter die Gürtellinie
    Nach 2. Platz beim ESC - Australien plant „Eurovision Asia“
    Tags:
    Sängerin, Lied, Rollstuhl, Wettbewerb, ESC-2017, Perwyj Kanal, Eurovision Song Contest (ESC), Oberste Rada, Julia Samoilowa, Anton Geraschtschenko, Kiew, Russland, Ukraine