16:14 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1423
    Abonnieren

    Die Blockade russischer Banken durch ukrainische Radikalen zerstört das Investitionsklima in dem Land, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch äußerte.

    „Natürlich macht diese Situation das Investitionsklima in der Ukraine völlig zunichte“, so Peskow. „Sie zeigt der ganzen Welt, dass es derzeit sehr gefährlich und wirtschaftlich kaum sinnvoll ist, in der Ukraine tätig zu sein.“

    Moskau sei außerdem unklar, warum die ukrainischen Sicherheitskräfte die Radikalen nicht stoppen könnten. Trotzdem hoffe man in Moskau, dass die ukrainische Regierung eine gewisse Sicherheit des Eigentums und vor allem der Mitarbeiter der Finanzinstitute gewährleistet werde.

    Wie zuvor berichtet worden war, hatten Mitglieder der ukrainischen Partei Nationalkorps, die auf der Basis des Nationalisten-Bataillons „Asow“ gegründet wurde, in Kiew eine Filiale einer Tochterbank der russischen Sberbank eingemauert. Zuvor hatten Nationalisten in mehreren Städten in der Ukraine die Geldautomaten russischer Tochterbanken beschädigt.

    Im Februar 2016 hatten Radikale im Andenken an die Ereignisse auf dem Maidan von 2014 eine Sberbank- und Alfa-Bank-Filiale in Kiew mit Steinen beworfen. In Lwiw versuchten sie, eine russische Bank-Filiale in Brand zu setzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kiewer Nationalisten mauern russische Tochterbank ein - VIDEO
    Statt direkten Dialogs - totale Blockade der Ostukraine durch Kiew
    Kiew: Radikalen-Chef verklagt Poroschenko und andere Regierungsmitglieder
    Kiew: Mit Rauchbomben gegen Anti-Poroschenko-Demo – VIDEO
    Tags:
    Sicherheit, Radikale, Fehlen, Verständnis, Blockade, Banken, Kreml, Dmitri Peskow, Russland, Kiew