03:08 18 Juni 2019
SNA Radio
    Hacker

    Star-Wars mal europäisch: Italien rüstet Armee mit Hackern aus

    © Fotolia / Apops
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 617

    Rom beginnt die italienische Armee umzurüsten und will zum Militärdienst Hacker für Cyber-Operationen einberufen. Das teilte am Mittwoch die Zeitung „La Repubblica“ mit.

    Rom hat laut dem Bericht verstanden, dass man Kriege in der Gegenwart nicht auf realen Schlachtfeldern gewinnt, sondern an Computern. Demnach braucht die italienische Armee nicht Marinesoldaten oder Spezialeinheiten, sondern Hacker.

    Der Generalchef der italienischen Streitkräfte, Claudio Graziano, gab im Interview für die Zeitung „La Repubblica“ zu, dass Rom das Ausmaß der aktuellen Cyber-Bedrohungen nicht sofort begriffen hätte. Nun aber wollen die Behörden junge Leute einberufen, die im Stande seien, effektive Hacker-Operationen durchzuführen. Die Leitung der Streitkräfte Italiens habe also vor, sich auf eine Auseinandersetzung im Cyberspace zu konzentrieren.

    „Wir haben das Allgemeine Militärkommando für Cyber-Operationen (Cioc) gegründet. Es existiert schon. Ab 2018 wird es mit voller Kraft arbeiten. Wir denken an eine außerordentliche Einberufung. Ich habe schon bestimmte Anweisungen gegeben. Die jungen Menschen verfügen über große Fähigkeiten: nur ein einziger Hacker würde reichen, die Krise eines Computersystems zu verursachen“, so Graziano.

    Den Angaben des Generalchefs nach gibt es in Italien bereits ein spezielles Zentrum für Modellierung von Cyber-Operationen. Es sei in der italienischen Stadt Chiavari in Zusammenarbeit mit Spezialisten der Universität Genua eingerichtet worden.

    Laut Graziano waren die traurigsten Kapitel der Militärgeschichte Italiens, auch während des Zweiten Weltkrieges, mit einem Mangel an Koordination zwischen den verschiedenen Zweigen der Streitkräfte verbunden. In diesem Zusammenhang sei es besonders wichtig, eine vollständig integrierte Armee zu schaffen. Dies sei ohne eine effektive Struktur für die Auseinandersetzung im Cyberspace unmöglich, so Graziano.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Cyber-Angriff auf Dutzende Forschungsanstalten in Russland, Ukraine und Österreich
    Billiger Cyber-Trick: Hacker legen Spur nach Russland
    Stoltenberg beziffert Cyber-Attacken auf Nato im Vorjahr
    US-Flüchtlingsdatenbank seit Jahren anfällig für Cyber-Angriffe
    Tags:
    Streitkräfte, Cyber-Krieg, Cyber-Armee, Claudio Graziano, Chiavari, Genua, Italien