02:50 25 März 2017
Radio
    Straßenbau (Symbolbild)

    China bewilligt $15 Mrd. für Bau von Straßen nach Russland

    © RIA Novosti. Igor Chuprin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1478392379

    China wird im laufenden Jahr 101 Milliarden Yuan (rund 15 Mrd. US-Dollar) für den Bau von Straßen nach Russland bewilligen. Das beschlossen die Behörden der Autonomen Region Innere Mongolei, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag meldete.

    „2017 sollen etwa 20.000 km Verkehrsstraßen gebaut werden, darunter 3.000 km Hochgeschwindigkeitsstraßen“, sagte Miao Yinzhu, stellvertretender Leiter des Departements Transport in der Verwaltung der Region.

    Den Angaben zufolge soll der Bau im Raum der Übergänge Mandschurei und Eren Hot (an der Grenze zur Mongolei). Zum Jahr 2020 sollen in der Region Fernverkehrsstraßen mit einer Länge von etwa 10.000 km fertiggebaut werden. Das Vorhaben hat zum Ziel, mehr chinesische Touristen nach Ostsibirien zu locken.

     

    Zum Thema:

    Goldener Ring und Polarlicht: Russland als Reiseziel unter den Top 10 weltweit
    Tourismus-Ranking: Die Top 10 der meist besuchten Länder
    China will mit Russland „roten Tourismus“ entwickeln
    Tags:
    Bewilligungen, Straßenbau, Miao Yinzhu, Russland, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      otto-remagen
      Tja DE. Sanktionen, Sanktionen ! Weg vom Fenster !
    • avatar
      sachsenhammer1
      Da kann man nur hoffen, daß Russland die Kurve kriegt und
      für Anschlüsse sorgt.
    • Germane
      DIE schaffen das !
    • avatar
      Albert_1
      Und der Termin wird eingehalten wenn das ganze nicht schon früher fertig wird. Undenkbar in Deutschland.
    • avatar
      dewatergeus
      Im Mitten 2016 sagt "Eurasian" wir stoppen mit den USDollar.
      So weit kein Problem. Aber ich finde es witzig das sptuniknews.com noch alles in $s meldet und nicht in z.B. chinesische Währung. Nur so.
    • Jewgeni Sabrow
      Die Dollars müssen ja raus, da Sie wertlos werden. Das sind Investitionen in die Zukunft. Uschi steckt unser Geld in die Kriegsvorbereitung und wird dafür noch gewählt. Schande.
    • avatar
      Ostwall1
      Tja wer China kennt der weiss das nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist. China ist so riesig da bräuchte es 1000 Milliarden und nicht 15 Milliarden .Das ist nichts das kostet bei uns in Österreich ein Teilabschnitt mit 2 Tunnelröhren. Ich arbeitete in Qingdao Provinz Shandong in 2010 da fuhr ich mit dem Taxi mit einr schönen Chinesin zu Ihr in die Wohnung um Liebe zu machen. Etwa 45 Minuten mit den Taxi ich traute den Augen kaum es war zwar dunkel aber auf einmal war die Strasse weg es war nur ein Trampelpfad keine 40 km Von der modernen City Qingdao weg. Ja eine andere Welt man muss mal das Hinterland sehen und nicht nur den Glanz und Schimmer. Bei mir inm Büro eines Tages hustete eine chinesin dermassen das ich mit Dolmetsch fragte was sie hat ? Gehen krank auf die Arbeit sie hatte Lungenentzündung . Ich gab ihr Geld denn in China musst pecken für den Artzt und das sie sich Medikamente kaufen kann und sprach mit meinen Vorgesetzten einen Engländer damit sie keine Schwierigkeiten oder Kündigung bekommt. Tja eine andere WELT ! Reichtum und bittere Armut so nah zusammen. Das war auch ein Grund warum ich China nach 6 Monaten verlassen habe. Geld alleine war mir zuwenig.jetzt weiss ich erst das ich in einem Paradies lebe. ich empfehle jeden Meckerer einen Trip nach VR Chinan oder in andere asiatische Gegenden anzusehen nicht nur das Hotelareal . Dann werden sie nachdenken!!!
    neue Kommentare anzeigen (0)