13:14 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Nuss

    Kreml antwortet Trump auf „harte Nuss“-Putin

    © Foto: pixabay.com
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11108161766

    Der Kreml hat nicht vor, eine Sprachanalyse der Worte Donald Trumps über den russischen Präsidenten durchzuführen, sagte der Sprecher Wladimir Putins, Dmitri Peskow, am Montag. Am Sonntag hat der US-Staatschef seinen russischen Amtskollegen als „harte Nuss“ bezeichnet.

    Bild des russischen Präsidenten Wladimir Putin
    © Sputnik/ Alexei Filippov
    Laut Peskow ist „die russische Sprache, genauso wie die englische, ziemlich reich“. Ihm zufolge ziehen es die Politiker vor, „den ganzen Reichtum ihrer Muttersprache zu nutzen“.

    In einem Interview mit dem Sender Fox News am Sonntag hat Trump Putin als „harte Nuss“ bezeichnet. Der amerikanische Staatschef sollte diverse Politiker, darunter auch Putin, mit nur zwei Worten bezeichnen.

    „Ich kenne ihn nicht, aber er ist sicher eine harte Nuss. Ich weiß nicht, was er für Russland tut, aber irgendwann werden wir es erfahren“, sagte Trump.

    Auf Englisch verwendete der Republikaner dabei das Idiom „tough cookie“, was wörtlich übersetzt heißt: „harter Keks“.

    Zum Thema:

    Merkels Besuch in Washington und Moskau – Prolog zum Gipfel Putin-Trump
    Merkel, Trump und Russland: „Übersetzerin aus ‚Putinisch‘ in Westlich“
    Trump erwartet von Merkels Washington-Besuch Rat für Umgang mit Putin - NYT
    "Spiegel" verpasst Putin Trump-Frisur – Netz reagiert
    Tags:
    Wladimir Putin, Dmitri Peskow, Donald Trump, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren