17:59 28 März 2017
Radio
    London

    Brexit kümmert Briten weniger als Smartphone-Verlust

    © Sputnik/ Wladimir Astapkowitsch
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 253161

    Der EU-weit heftig diskutierte Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union (Brexit) scheint die Briten selbst wenig zu interessieren.

    Laut der jüngsten Studie der „The Physiological Society“ schätzen die Briten ihren Stress durch den am 29. März offiziell beginnenden Brexit geringer als den durch den Verlust ihrer Smartphones ein.

    Im Rahmen der Studie wurden 2078 Personen befragt. Den Stress durch einen Verlust ihrer Smartphones bewerteten sie im Schnitt mit 5,8 von zehn Punkten (1 – nicht stressig, 10 – sehr stressig). Den Brexit hingegen mit nur 4,2 Punkten. Die stressigsten Ereignisse für die Briten sind demnach der Tod eines Angehörigen, Freiheitsentzug und der Verlust des Zuhauses beispielsweise durch Brand oder Überschwemmung.

    Zum Thema:

    „Brexit ist die richtige Entscheidung“ – Experte: Eine „Blaupause“ für andere Länder
    Queen akzeptiert den Brexit
    Brexit ohne Schottland? Zweiter Anlauf zu Abspaltung
    Tags:
    Brexit, Großbritannien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren