17:57 28 März 2017
Radio
    Militärübung in Estland (Archivbild)

    Großmanöver: USA und Estland trainieren Gefecht

    © Foto: NATO / Dan Bardsley
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5777565

    Die gemeinsamen Militärübungen von estnischen Militärs und Einheiten der US-Armee unter dem Codenamen „Kuldlabidakene-2017“ haben am Montag am zentralen Truppenübungsplatz der Republik begonnen, heißt es aus dem Führungsstab der Verteidigungskräfte Estlands. An den Übungen nehmen mehr als 1000 Soldaten teil.

    Geübt werden vor allem Verteidigungskämpfe. „Unsere Aufgabe ist es, unsere Erfahrungen bei der Errichtung von Abwehrstellungen, deren Schutz sowie von Angriffshandlungen an die Einberufenen und die Nato-Verbündeten weiterzugeben“, sagte der Kompaniechef Unterleutnant Kristjan Muuli. „Unsere Einberufenen haben nicht so oft die Möglichkeit, an so gut eingerichteten Abwehrstellungen zu trainieren, deswegen werden sie bei diesen Übungen sehr gute Erfahrungen sammeln, wie man ein Gefecht aus den Verteidigungsgraben heraus führen soll“, so Muuli ferner.

    An dem Manöver, das am Freitag zu Ende geht, nehmen die Zweite Infanteriebrigade, eine Granatwerferbatterie, Minenräumer, Aufklärer und eine Panzerabwehreinheit der estnischen Verteidigungskräfte teil. Die US-Truppen sind durch Panzer Abrams, Kampffahrzeuge Bradley der Infanteriekompanie des ersten Bataillons des 68. Panzerregiments der US-Armee vertreten, die Anfang Februar in Estland eintrafen.

    Zum Thema:

    Nato bläst zu „Frühlingssturm“ an Russlands Grenzen
    US-Panzer rollen gen Kaliningrad
    Putin: Darum breitet sich die Nato weiter aus
    Nato unter US-Druck
    Tags:
    Angriff, Verteidigung, Minenräumung, Gefechte, Manöver, USA, Estland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      Hubertus
      Lächerlich, die können üben was sie wollen, sobald es ernst wird, geben die Milchbubis Fersengeld !
    • avatar
      arettig_m62
      Irgendwie sieht der Tannenbaum mit Bleispritze ziemlich lächerlich aus.... Kauft euch lieber ne Sony-Daddelkiste und spielt Panzergeneral drauf.... ist deutlich preiswerter!
    • avatar
      em
      Sportsfreunde statt Feinde!
      Das Angebot Russlands zu militärischen Sportwettkämpfen bietet die bessere Alternative, die eigenen Fähigkeiten realistischer einzuschätzen und mit den Sportsfreunden statt Feinden zu trainieren. Ich hoffe, Estland wird seine "Lehrmeister" wieder los.
    • Reichsbürger
      Da gibt es nur ein Wort : lächerlich
    • avatar
      retem
      Die Bevölkerung von Estland kann ich nur als dumm bezeichnen.
      Hier zur Erinnerung:
      ....Zahlreiche Esten kämpften in Einheiten der Waffen-SS, insbesondere in der 20. Waffen-Grenadier-Division der SS........
      Quelle: Wikipedia

      So wiederholt sich die Geschichte. Nur diesmal bekommt Estland den Einsatz von
      Kernwaffen zu spühren. Sie werden also ausgelöscht. Das wissen den ihre Soldaten
      und Bevölkerung mit Sicherheit nicht.
    neue Kommentare anzeigen (0)