14:12 22 Juni 2017
Radio
    Heineken-Logo

    Heineken-Logo mit rotem Stern bald tabu?

    © REUTERS/ Tim Chong
    Panorama
    Zum Kurzlink
    919361451

    Das ungarische Parlament erörtert seit Montag einen Gesetzesentwurf, der totalitäre Symbole aus der Zeit des Nationalsozialismus und der kommunistischen Herrschaft verbieten soll, berichtet das Portal „der Standard“. Darunter könnte auch das Logo des niederländischen Brauereikonzerns Heineken fallen.

    Das weltweit bekannte Logo soll seit den 30er Jahren die verschiedenen Phasen des Brauprozesses symbolisieren. Der rote Stern war jedoch auch ein bedeutendes Symbol zu Sowjetzeiten.

    Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán erklärte, es sei eine "moralische Verpflichtung", die kommerzielle Verwendung von Symbolen wie Hakenkreuz, Hammer und Sichel oder auch roter Stern zu verbieten.

    Laut dem neuen Gesetzentwurf droht Firmen, die solche "totalitären Symbole" weiterhin verwenden würden, eine Geldstrafe in Höhe von etwa 6,5 Millionen Euro.

    Zuvor hatte bereits der stellvertretende Premierminister Zsolt Semjen erklärt, dass das Heineken-Logo "offensichtlich eine politische Bedeutung" habe.
    Auch der zu Nestlé gehörende Mineralwasserproduzent Sanpellegrino verwendet einen roten Stern als Logo.

    Zum Thema:

    Heineken wird FC Zenit St. Petersburg sponsern – Dreijähriger Vertrag unterzeichnet
    Ukraine ist spitze – wenn es um Fleisch- und Bierimporte aus Russland geht
    Moskau: So wird Bier in der modernsten Brauerei Europas hergestellt
    Hopfen ist die Seele: Deutsche Traditionen in modernster Brauerei Europas - in Moskau
    Tags:
    Strafe, Parlament, Verbot, Heineken, Viktor Orban, Ungarn
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren