08:18 28 April 2017
Radio
    Ivanka Trump bei einem Meeting ihres Vaters, dem US-Präsidenten Donald Trump, mit Experten im Weißen Haus

    Die Privilegien der „First Daughter“: Ivanka bekommt eigenes Office im Weißen Haus

    © REUTERS/ Jonathan Ernst
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1503419

    Ivanka Trump, die Tochter des US-Präsidenten Donald Trump, bekommt laut AP ein eigenes Büro im Weißen Haus zugeteilt, obwohl sie eigentlich gar keinen offiziellen Posten in der Administration ihres Vaters ausübt.

    Jamie Gorelick, Ivanka Trumps Anwalt und Berater, teilte demnach am Montag mit, dass die Präsidenten-Tochter zwar keinen offiziellen Amtstitel trage, doch neben einem Office im Westflügel des Weißen Hauses auch gesicherte Kommunikationsgeräte von der Regierung erhalten werde. Darüber hinaus stehe ihr eine Sicherheitsfreigabe für den Zugang zu klassifizierten Informationen zu. Dem Anwalt zufolge wird Ivanka die ethischen Normen, die für Regierungsbedienstete gelten, befolgen.

    Erst unlängst postete Donald Trumps Tochter auf Twitter ein Video vom Westflügel des Weißen Hauses:

    ​Ivankas Ehemann Jared Kushner ist bereits leitender Berater des Präsidenten. Ivanka selbst nahm schon an zahlreichen offiziellen Meetings ihres Vaters mit Regierungsvertretern und —mitgliedern anderer Länder teil.

    Erst am Freitag war auch Ivanka bei einem Rund-Tisch-Gespräch mit deutschen und US-amerikanischen Geschäftsleuten in Washington dabei und saß sogar neben Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dies sorgte vor allem in den sozialen Netzwerken für Überraschung – und teilweise gar für Empörung.

    Zum Thema:

    Ivanka Trump: Chinas Handelsmarke Nummer 1
    Wahre Powerfrau: Was Ivanka Trump zum Idol für US-Mamas macht - FOTOs & VIDEO
    „Vergesst unsere Rechte nicht“: Trump-Gegner demonstrieren vor Ivankas Haus
    Tags:
    Büro, Weißes Haus, Jared Kushner, Ivanka Trump, Donald Trump, USA, Washington