14:11 24 September 2017
SNA Radio
    The Mirror

    Fake-News-Welle „rollt“ über russisches Volksfest – The Mirror droht Anklage

    © Sputnik/
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1870372

    Der Organisator der traditionellen Faustkämpfe im Ismajlow-Kreml in Moskau, die von der Zeitung „The Mirror“ als Training russischer Fußballhooligans dargestellt wurden, will wegen Verleumdung Anzeige gegen das britische Blatt erstatten, wie der Vorsitzende des russischen Volkssportverbandes, Aleksej Kilassow, gegenüber RT sagte.

    Der Verband will demnach die britische Zeitung verklagen, falls sie die veröffentlichten Informationen nicht richtigstellt.

    „Ich verstehe, dass dieser Artikel ein Fake-Beitrag ist“, sagte ein Teilnehmer der Veranstaltung, der auch die Initiative des Volkssportverbandes unterstützt.

    Diese Faustkämpfe seien bereits zum fünften Mal im Rahmen des Projektes „Russische Spiele“ organisiert worden. Zu diesen traditionellen russischen Wettkämpfen gehören Sackhüpfen und Schmieden, Baumstamm- sowie Faustkämpfe, Tänze und Musikstücke. An dem Projekt seien überwiegend Trainer, Studenten, Sportler und Besucher beteiligt, die in einer Pause beim alljährlichen Pfannkuchen-Essen teilnehmen.

    Die „Russischen Spiele“ existieren seit 2013. Sie sollen die russischen Traditionen zu fördern und zu popularisieren. Wie ein Teilnehmer betont, halten einige, teils ausländische Gäste, diese russischen Traditionen manchmal fälschlicherweise für aggressiv wie beispielweise die Zeitung „The Mirror“.

    „Sie haben einen Fake-Beitrag veröffentlicht. Mir ist es aber nicht verständlich, welches Ziel er verfolgt“, so der Mann.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass die britische Zeitung „The Mirror“ die traditionellen russischen Faustkämpfe zum Fest der Masleniza (Butterwoche, vor der Fastenzeit) im Ismajlow-Kreml als Training russischer Fußballhooligans dargestellt hätte. Dabei veröffentlichte das Blatt Fotos, die eigentlich keinen Zusammenhang mit Fußballfans haben.

    Im Februar hatte der britische TV-Sender „BBC Two“ einen Film über Fußball-Hooligans in Russland gezeigt. Der russischen Botschaft in London zufolge machte der Film „Armee russischer Hooligans“ einen schockierenden Eindruck. Die Autoren müssten sich offenbar viel Mühe gegeben haben, um Russland und die bevorstehende Fußballmeisterschaft 2018 zu kompromittieren. In der Kurzbeschreibung des BBC-Films werden den Zuschauern die Geschehnisse am Rande der Fußball-EM 2016 in Frankreich in Erinnerung gerufen, als etwa einhundert britische Fans bei Ausschreitungen in Marseille Verletzungen erlitten und zwei gar im Krankenhaus landeten. In dem Film ist laut der Zeitung „The Sun“ auch zu sehen, wie russische Schläger angeblich in Sporthallen trainieren und den Engländern ein „Festival der Gewalt“ bei der Fußball-WM in Russland 2018 versprächen.

    Tags:
    Fake-News, Tradition, Fußballfans, Spiel, Mirror, Großbritannien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren