Radio
    US-Luftwaffe (Archivbild)

    US-Angriff auf Schule bei Rakka: Hunderte Tote vermutet

    US Air Force / Senior Airman Matthew Bruch
    Panorama
    Zum Kurzlink
    32833812231

    Bei dem Luftangriff der US-geführten Koalition auf eine Schule in Rakka gibt es offenbar deutlich mehr Opfer als bisher vermutet. Nach Angaben der Agentur Anadolu wurden bei dem Bombardement mehrere Flüchtlinge getötet.

    Das Gebäude der ehemaligen Schule in Mansura, 30 km westlich von Rakka, wurde in der Nacht zum Montag angegriffen. Medien berichteten unter Berufung auf Aktivisten, dass hinter dem Angriff die von den USA geführte Koalition gestanden habe. Das Gebiet wird von der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) kontrolliert.

    Das betroffene Gebäude diente rund 50 Familien als Unterkunft, die aus Hama, Homs und Rakka geflohen waren. „Hunderte Menschen wurden getötet“, meldet Anadolu. Die syrische amtliche Nachrichtenagentur Sana hatte zuvor von mindestens 33 Todesopfern berichtet.

    Die US-geführte Koalition unterstützt die so genannten „Demokratischen Kräfte Syriens“ bei der Offensive auf Rakka. Ein Pentagon-Sprecher bestätigte laut AFP Angriffe in der Region und versprach eine Aufklärung.

    Zum Thema:

    Luftangriff auf Moschee: Moskau bezweifelt US-Darstellung nicht
    Damaskus bereitet Klagen gegen Terror-Verbrecher in Syrien vor
    US-geführte Koalition zerbombt Schule in Syrien
    Kampf um Rakka: USA wollen noch mehr Soldaten nach Syrien schicken
    Tags:
    Rakka, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren