08:06 20 Juni 2018
SNA Radio
    Terroranschlag in LondonLondon: Passanten helfen einem blutenden Mann

    London-Terror: Neue Details zu mutmaßlichem Täter - LIVE-TICKER

    © REUTERS / Toby Melville © REUTERS / Toby Melville
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terror an Britischem Parlament und Westminster Bridge (31)
    255713

    Mindestens vier Menschen sind am Mittwoch bei Attacken vor dem Unterhaus des britischen Parlaments in London getötet und rund 20 weitere verletzt worden.

    Zum jetzigen Zeitpunkt bekannt:

    — Auto erfasst fünf Menschen auf Westminster Bridge in London: Zwei Tote

    — Schüsse vor dem nahegelegenen britischen Parlament: Angreifer erschossen

    — Die naheliegende U-Bahnstation Westminster ist geschlossen

    — Premierministerin Theresa May in Sicherheit gebracht

    — Insgesamt mindestens zwei Toten, bis zu zehn Verletzte

    — Autofahrer und Messer-Angreifer sollen dieselbe Person sein

     

     

    Neue Meldungen
    • 08:47

      Londoner Anschläge fordern weiteres Opfer

      Die Zahl der Todesopfer des Londoner Anschlags ist, den Attentäter mitgezählt, auf fünf gestiegen. In der Nacht auf Freitag ist nach Scotland-Yard-Angaben noch ein 75-jähriger Mann verstorben, nachdem im Krankenhaus die lebenserhaltenden Maßnahmen abgeschaltet wurden.

    • 13:42

      IS bekennt sich zu Londoner Terroranschlag

      Die Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamischer Staat) hat die Verantwortung für den jüngsten Terroranschlag in London übernommen, berichtet die dem IS nahestehende Agentur Amak am Donnerstag.

    • 12:18

      Angeblich deutsche Frau unter den Verletzten

      Laut einem Bericht des australischen Nachrichtenportals The Advertiser ist unter den Verletzten auch eine deutsche Frau namens Trish Neis-Beer. Die deutsche Staatsbürgerin, die nahe der australischen Stadt Adelaide lebe, sei derzeit mit einem verletzten Fuß im Krankenhaus. Die Frau sei von dem Auto erfasst worden, das am Mittwoch in eine Menschenmenge auf der Westminster Bridge gerast war.

    • 12:05

      Gedenken an Terroropfer: Bürgermeister lädt zu gemeinsamem Trauern ein

      Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan hat die Londoner und Gäste der Stadt eingeladen, an einer Gedenkaktion für die Opfer des Terroranschlags am Mittwoch teilzunehmen. Sie findet am Donnerstag um 18.00 (Ortszeit) am Trafalgar Platz statt.

    • 12:04

      Premierministerin May: London-Attentäter war britischer Staatsbürger

      Der Mann, der am Mittwoch mit einem Auto auf der Londoner Westminster-Brücke in Passanten raste, ist britischer Staatsbürger, wie Premierministerin Theresa May am Donnerstag mitteilte.

      Theresa May

      Terror in London: Attentäter war britischer Staatsbürger - May

      Der Mann, der am Mittwoch mit einem Auto auf der Londoner Westminster-Brücke in Passanten raste, ist britischer Staatsbürger, wie Premierministerin Theresa May am Donnerstag mitteilte.
      Mehr
    • 11:47

      Scotland Yard meldet acht Festnahmen

      Bei dem andauernden Anti-Terror-Einsatz nach dem Anschlag in London sind bereits acht Personen festgenommen worden, teilt die Polizei der Stadt via Twitter mit.

       

    • 11:01

      Fallon bestätigt mögliche Verbindung zu islamistischem Terrorismus

      Der Londoner Anschlag steht laut einer Arbeitsversion von Scotland Yard in Verbindung zum islamistischen Terrorismus, wie der britische Verteidigungsminister Michael Fallon gegenüber dem TV-Sender BBC sagte. Demnach ermittelt die Polizei derzeit weiter zur Identität des Täters, dessen Herkunft und möglichen Komplizen.

    • 10:44

      Anschlag in London: Putin kondoliert May

      Der russische Präsident Wladimir Putin hat der britischen Premierministerin Theresa May, den Angehörigen der Opfer und den Verletzten des Terroranschlags in London am Mittwoch sein tiefes Beileid ausgesprochen, wie es in einer offiziellen Kreml-Mitteilung heißt.

      Ein verletzter Mann bei Terroanschlag in London

      Putin zu London-Anschlag: „Terrorkräfte agieren immer bösartiger und zynischer“

      Der russische Präsident Wladimir Putin hat der britischen Premierministerin Theresa May, den Angehörigen der Opfer und den Verletzten des Terroranschlags in London am Mittwoch sein tiefes Beileid ausgesprochen, wie es in einer offiziellen Kreml-Mitteilung heißt.
      Mehr
    • 10:09

      Britisches Verteidigungsministerium überprüft Parlament-Sicherheit

      Im Zusammenhang mit dem Londoner Attentat sollen nun die Sicherheitsvorkehrungen am britischen Parlament geprüft werden, wie der britische Verteidigungsminister Michael Fallon sagte. Das bedeutet aber vorerst keine ernsten Änderungen. Fallon zeigte sich mit der Arbeit der Rettungsdienste zufrieden. Alle nötigen Maßnahmen in solchen Fällen seien richtig getroffen worden.

    • 09:47

      Anschlag in London: Opferzahl korrigiert

      Bei dem jüngsten Terroranschlag in London sind vier Personen, darunter auch der Attentäter, ums Leben gekommen, wie Scotland Yard meldet. Zuvor war von fünf Personen die Rede gewesen.

      Vor dem Londoner Parlament: Ein Arzt macht einem Verletzten eine Herzmassage

      Terroranschlag in London: Scotland Yard korrigiert Opferzahl

      Bei dem jüngsten Terroranschlag in London sind vier Personen, darunter auch der Attentäter, ums Leben gekommen, wie Scotland Yard meldet. Zuvor war von fünf Personen die Rede gewesen.
      Mehr
    • 09:15

      Scotland Yard bestätigt: Londoner Attentäter handelte allein

    • 09:14

      Sieben Verletzte in kritischem Zustand

      Sieben Personen, die am Mittwoch bei dem Anschlag in London verletzt wurden, befinden sich in kritischem Zustand, teilte der Chef der Terrorabwehr von Scotland Yard, Mark Rowley, mit. Ihm zufolge befinden sich insgesamt 29 Menschen in Krankenhäusern.

    • 09:04

      Nach Razzia in Birmingham: Polizei nimmt sieben Personen fest

      Nach einer Razzia in Birmingham wegen des Attentats in London hat die britische Polizei sieben Personen festgenommen, wie AFP meldet.

      Polizei in Birmingham

      Terror in London: Sieben Festnahmen bei Razzia in Birmingham

      Nach einer Razzia in Birmingham wegen des Attentats in London hat die britische Polizei sieben Personen festgenommen, wie AFP meldet.
      Mehr
    • 08:34

      Name des mutmaßlichen London-Attentäters bekannt

      Den Terroranschlag im Londoner Stadtzentrum soll womöglich Abu Izzadeen verübt haben, wie britische Medien, darunter „The Independent“, am Donnerstag berichten.

      Der mutmaßliche Attentäter, der den Überfall vor dem Gebäude des britischen Parlaments verübt haben soll

      Dies ist womöglich der Attentäter von London - neue Details

      Den Terroranschlag im Londoner Stadtzentrum soll womöglich Abu Izzadeen verübt haben, wie britische Medien, darunter „The Independent“, am Donnerstag berichten. Dies verrieten einerseits Bilder vom Tatort, andererseits eine Quelle von Scotland Yard.
      Mehr
    • 08:29

      Nach Anschlag in London: Täterauto stammt aus Birmingham – Razzia und Festnahmen dort

      Bewaffnete Polizisten haben im britischen Birmingham eine Razzia durchgeführt. Dort soll das auf der Londoner Westminster Bridge unweit des Britischen Parlaments in eine Menschenmenge gesteuerte Auto gemietet worden sein.

    • 20:39

      Acht Ausländer unter Verletzten bei Terroranschlag in London

      Beim Anschlag in London sind nach jüngsten Erkenntnissen acht südkoreanische Touristen und drei französische Studenten verletzt worden. Ein Koreaner schwebe in Lebensgefahr, sagte ein Sprecher eines Reiseunternehmens.

    • 19:03

      Zahl der Todesopfer auf vier gestiegen

      Bei der Attacke in London sind nach den jüngsten Angaben der britischen Polizei vier Menschen getötet worden. Mindestens 20 weitere wurden verletzt.

      Polizei vor dem Londoner Parlament
      © AP Photo / Stefan Rousseau
      Terroranschlag in London

      Anschlag in London: Mindestens vier Tote und 20 Verletzte - Polizei

      Bei dem Doppelanschlag am britischen Parlament sind nach Angaben der Polizei vier Menschen getötet worden, darunter ein Täter. Mindestens 20 weitere Menschen wurden verletzt, sagte Mark Rowley, Vizechef von Scotland Yard, am Mittwoch in London.
      Mehr
    • 19:48

      Fahrer und Messer-Angreifer ein und dieselbe Person

      Die Londoner Polizei hat offiziell bestätigt, dass der Fahrer, der mit einem Auto mehrere Menschen auf der  Westminster Bridge umgefahren hat, und der Messer-Angreifer vor dem britischen Parlament ein und dieselbe Person sei. Diese Person wurde von der Polizei erschossen. „Wir wissen von nur einem Mann“, teilte Scotland-Yard-Sprecher Mark Rowley mit. Aus Sicherheitsgründen werde das Polizeiaufgebot  in London in den nächsten Stunden jedoch aufgestockt werden. Unmittelbar nach der Attacke war die Polizei davon ausgegangen, dass es sich bei dem Amok-Fahrer und bei dem Messer-Angreifer um zwei verschiedene Personen handle.

      © AP Photo / Kirsty Wigglesworth
    • 18:55

      Britisches Parlament wird evakuiert

      Die Sicherheitskräfte haben die Evakuierung des Parlaments wieder aufgenommen. Die Abgeordneten verlassen das Gebäude durch den Notausgang. Über dem Gebäude kreist ein Hubschrauber. Die Evakuierung war gestoppt worden, nachdem ein verdächtiger Gegenstand im Wagen des Angreifers gefunden worden war.

    • 18:49

      Touristen am „London Eye“ gefangen - FOTO

      Viele Touristen waren am Nachmittag am berühmten Riesenrad „London Eye“ gefangen. Die Touristenattraktion, die nicht weit vom Tatort entfernt liegt, wurde kurz nach dem Vorfall aus Sicherheitsgründen angehalten.

    • 18:39

      Eines der beiden Todesopfer war Polizist

      Bei dem zweiten Todesopfer handelt es sich um dem Polizisten, der von dem Angreifer niedergestochen worden war. Das berichtet die BBC.

    • 18:25

      Fotos des mutmaßlichen Angreifers im Netz veröffentlicht

    • 18:20

      Frau lebend aus Themse gerettet

      Ein Sprecher des Londoner Hafens teilte RT mit, dass eine Frau von der Westminster Bridge ins Wasser gestürzt sei. Sie sei gerettet und medizinisch behandelt worden.

    • 18:10

      Drei Polizisten verletzt

      Mittlerweile wurde bekannt, dass unter den Verletzten drei britische Polizisten und drei Gymnasiasten aus Frankreich sind.

      London, Westminster Bridge: Eine verletzte Frau
      © REUTERS / Toby Melville
    • 18:01

      Der vorige Terroranschlag in London liegt zwölf Jahre zurück

      Beim letzten Terroranschlag in London hatten im Juli 2005 vier Islamisten mit britischem Pass in der Londoner U-Bahn und einem Bus Sprengsätze gezündet. 56 Menschen starben, etwa 700 wurden verletzt.

    • 17:46

      Zahl der Toten auf zwei gestiegen

      Medienberichten zufolge ist ein zweites Opfer seinen Verletzungen erlegen. Davor bereits war eine Frau, die auf der Brücke von dem Auto der Angreifer erfasst wurden, im Krankenhaus gestorben.

      Verletzte nach der Autoattacke auf der Westminster Bridge
      © REUTERS / Toby Melville
    • 17:32

      Verdächtiger Gegenstand im Wagen des Angreifers

      Die Polizei hat im Wagen des Angreifers einen verdächtigen Gegenstand gefunden. Sprengstoffexperten sind vor Ort.

    • 17:27

      Verstärkte Sicherheitsvorkehrzungen in London

      Nach den Attacken vor dem Parlament sind in ganz London die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt worden. Das teilte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit.

      London: Der Mann wollte sich offenbar durch einen Sprung von der Brücke retten
      © REUTERS / Toby Melville
    • 17:24

      Moskau fordert kollektives Vorgehen gegen Terror

      Nach dem Anschlag in London plädiert das russische Außenministerium für ein gemeinsames Vorgehen gegen den Terrorismus. „Heute ist kein Ort auf der Welt vor dem internationalen Terrorismus geschützt. Kollektive Maßnahmen gegen dieses Übel sind nötig“, erklärte Außenamtssprecherin Maria Sacharowa am Mittwoch in Moskau.

      Die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa
      © Sputnik / Alexey Kudenko
    • 17:17

      Frau nach Attacke gestorben

      Laut BBC ist eine Frau,  die auf der Brücke von dem Auto der Angreifer erfasst wurden, im Krankenhaus gestorben. Andere Opfer seien schwer verletzt.

      Schießerei vor britischem Parlament in London: Ein Verletzter auf der Westminster Bridge

      Frau stirbt bei Londoner Attacke

      Eine bei der Attacke auf der Westminster-Bridge in London verletzte Frau ist im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, berichtet der Sender BBC unter Berufung auf die behandelnden Ärzte.
      Mehr
    • 17:09

      Schottisches Parlament stellt Debatte über Unabhängigkeitsreferendum ein

      Nach dem Anschlag in London hat das schottische Parlament hat die Debatte über das Unabhängigkeitsreferendum eingestellt. Die schottischen Abgeordneten wollten am Abend darüber abstimmen, ob sie Regierungschefin Nicola Sturgeon beauftragen, den Prozess für ein neues Unabhängigkeitsreferendum einzuleiten.

    • 17:08

      Beide Angreifer Komplizen

      Nach Angaben des Senders Sky News waren die beiden Verdächtigen mit einem Auto zur Westminster Bridge gekommen. Das Auto sei auf einen Bürgersteig gefahren und dabei mehrere Menschen erfasst. Als der Wagen das Parlament erreichte, stieg einer der Insassen aus und verletzte einen Polizisten mit Messer. Danach sei er von einem anderen Beamten niedergeschossen.

    • 17:04

      "Wir hörten etwas wie ein Auto-Crash"

      Der "Daily Mail"-Journalist Quentin Letts hat sich gegenüber BBC zu dem Vorfall geäußert:
      "Wir hörten etwas wie ein Auto-Crash. (...) Ein untersetzter Mann in schwarzer Kleidung kam durch das Tor, durch das Besucher mit ihrem Auto ins New Palace Yard kommen. Er hatte etwas in der Hand, das wie ein Stock aussah. Er wurde von zwei Polizisten in gelben Jacken aufgehalten. Einer der beiden fiel um und wir konnten sehen, wie der Schwarzgekleidete seinen Arm auf eine Art bewegte, als würde er auf den Polizisten einstechen oder einschlagen. "Als der Attackierende in Richtung Parlament gelaufen sei, sei er von Sicherheitsleuten mit mindestens drei Schüssen niedergestreckt worden, so Letts.

    • 16:57

      Jahrestag der Anschläge in Brüssel

      Die Attacke vor dem britischen Parlament ereignete sich genau ein Jahr nach den Selbstmordanschlägen in Brüssel. Am 22. März 2016 hatten sich zwei Terroristen am Flughafen Brüssel-Zaventem und ein weiterer in der Brüsseler Innenstadt im U-Bahnhof Maalbeek in die Luft gesprengt und mehr als 30 Menschen mit in den Tod gerissen. Mehr als 300 wurden damals verletzt.

      Weltweites Gedenken an die Opfer der Anschläge in Brüssel

      Weltweites Gedenken an die Opfer der Anschläge in Brüssel

      In der ganzen Welt finden Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer der gestrigen Terroranschläge in der Hauptstadt Belgiens statt. Die Menschen kommen mit Blumen und Kerzen. In den größten Städten der Welt erstrahlten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in den belgischen Nationalfarben.
      Mehr
    • 16:50
    • 16:43

      Premierministerin May in Sicherheit gebracht

      Premierministerin Theresa May ist laut BBC sofort mit einem Auto in Sicherheit gebracht worden.

    • 16:41

      U-Bahn geschlossen

      Polizeibehörde Scotland Yard hat bestätigt, dass die U-Bahn-Station Westminster geschlossen sei.

    • 16:39

      Polizei geht vor Terrorakt aus

      Die britische Polizei geht bei dem Angriff vor dem Parlament in London vorerst von einem terroristischen Vorfall ausm meldet Reuters. Dies gelte, solange keine anderen Erkenntnisse vorlägen, teilte die Polizei am Mittwoch mit

    • 16:38

      Das Unterhaus unterbrach seine Sitzung

    • 16:31

      Zwei Angreifer

      Laut Polizei handelt es sich bei dem Amok-Fahrer und bei dem Messer-Angreifer um zwei verschiedene Personen.

      Schießerei vor britischem Parlament in London: Ein Verletzter auf der Westminster Bridge
      © REUTERS / Toby Melville
    • 16:15

      Berichte über Amokfahrt

      Vor den Schüssen soll ein Auto Augenzeugenberichten zuvolge auf der Westminster Bridge fünf Menschen erfasst und das Tor des Parlaments gerammt haben. Laut weiteren Berichten soll ein Polizist innerhalb des Gebäudes mit Messerstichen verletzt worden.

    • 16:11

      Angreifer getötet

      Die Polizei hat mindestens einen Angreifer erschossen. Das bestätigte Parlamentspräsident David Lidington.

      Schießerei vor britischem Parlament in London: Ein Verletzter auf der Westminster Bridge
      © REUTERS / Toby Melville
    Live
    London-Terror: Neue Details zu mutmaßlichem Täter - LIVE-TICKER
    +
    Themen:
    Terror an Britischem Parlament und Westminster Bridge (31)
    Tags:
    London
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren