Widgets Magazine
00:36 23 Oktober 2019
SNA Radio
    CIA-Logo

    Vault-7: WikiLeaks veröffentlicht neue Daten zu CIA-Hackermethoden

    © AFP 2019 / SAUL LOEB
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1802
    Abonnieren

    Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat unter dem Namen "Dark Matter" den zweiten Teil ihrer „Vault-7“-Geheimdaten veröffentlicht. Diese enthalten weitere Informationen zu den Hackermethoden und -techniken der CIA.

    Es handelt sich um mehrere Projekte der CIA, die die Firmware von Apple Mac-Computern infizieren können, die vom Embedded Development Branch (EDB) der CIA erarbeitet wurde.

    Die Dokumente erklären auch, welche Techniken die CIA verwendet, um „Persistenz“ der Apple-Produkte zu erreichen. Durch die Schadsoftware seien Macs und iPhones betroffen.

    ​Am 7. März hatte die Enthüllungsplattform WikiLeaks unter dem Codenamen „Vault-7“ mehr als 8.700 geheime CIA-Dokumente aus einem Hochsicherheits-Netzwerk veröffentlicht, die einen Überblick über das geheime Hacking-Arsenal der CIA enthielten, welches das gezielte Ausnutzen von Schwachstellen in Systemen (sogenannte Zero-Day-Exploits) ermöglichten.

    Mit diesen Mitteln könnten auch private iPhones von Apple, Android-Geräte, Windows-Rechner und sogar Fernseher angegriffen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    CIA-Überwachung: Was Amerikaner von neuen WikiLeaks-Enthüllungen halten
    Vault-7: Verwendete CIA auch IP-Adressen von russischem Innenministerium?
    Nach WikiLeaks „Vault 7“: MMA-Weltmeister macht Samsung-Röhre unschädlich – VIDEO
    Massives CIA-Datenleck: Enttäuschte Auftragnehmer unter Verdacht
    Tags:
    Hackerangriffe, Veröffentlichung, Apple, WikiLeaks, CIA, USA