04:45 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Schießerei in Kiew: Russischer Ex-Abgeordneter Denis Woronenkow getötet

    Mord an russischem Ex-Abgeordneten in Kiew – VIDEO aufgetaucht

    © REUTERS / Alisa Berezutska
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4797
    Abonnieren

    Im Netz ist die Videoaufnahme des Mordes am russischen Ex-Abgeordneten Denis Woronenkow in Kiew aufgetaucht.

    Die Videoaufnahme, die auch auf YouTube zu sehen ist, haben am Freitag ukrainische Medien veröffentlicht.

    Darauf ist Woronenkow zusammen mit seinem Leibwächter zu sehen. Sie gehen auf einem Bürgersteig in der Nähe des Hotels „Premier Palace“. Dann nähert sich ihnen von hinten ein Mann mit einer Kapuze und einer Tasche über der Schulter. Der Mann ruft wohl den Ex-Abgeordneten, denn er dreht sich um. Danach schießt der Schütze mehrmals auf Woronenkow.

    Der Leibwächter springt den Schützen an, wird aber verletzt. Der Angreifer nähert sich dem liegenden Woronenkow und schießt erneut mehrmals auf den Ex-Abgeordneten. Danach geht er um die Ecke und ist auf dem Video nicht mehr zu sehen. Inzwischen ist der Leibwächter aufgestanden und hat auf den Angreifer geschossen.

    Am Donnerstag hatte das ukrainische Innenministerium berichtet, dass das Verbrechen von den Überwachungskameras aufgenommen worden war. Der Tatort sei ein vielbegangener Platz im Zentrum der Hauptstadt. Die Kreuzung sei mit mehreren Überwachungskameras ausgestattet. Die Videoaufnahmen seien schon bei den Ermittlern, hieß es im Bericht von Amtspressesprecher Artjom Schewtschenko.

    Zuvor wurde berichtet, dass der ehemalige Abgeordnete der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), Denis Woronenkow, am Donnerstag bei einem Schusswechsel in Kiew getötet worden war.

    Im Hinblick auf die Tätigkeit des Opfers vermutet die Polizei einen Auftragsmord, so der Chef der Kiewer Innenbehörde, Andrej Krischtschenko. Der mutmaßliche Täter sei festgenommen und wegen seiner Verletzung in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er später starb. 

    Laut Ermittlungsangaben wurde der Täter als der Ukrainer Pawel Parschow identifiziert. Er habe ein Jahr lang in der Nationalgarde des Landes gedient. Parschow sei in der Ukraine gesucht worden, denn er soll sich mit fiktivem Unternehmertum sowie Geldwäsche befasst haben, hieß es in den lokalen Medien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mord oder Selbstmord? Kiew untersucht Tod von russischem Journalisten
    "Einfach weggesprengt": Experte sieht Kiew hinter Mord an Scheremet
    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert
    Tags:
    Mord, Schießerei, Innenministerium der Ukraine, Staatsduma, Andrej Krischtschenko, Artjom Schewtschenko, Denis Woronenkow, Kiew, Ukraine