Widgets Magazine
19:11 20 Oktober 2019
SNA Radio
    ESC-Logo in Kiew

    Ukraine stellt Russland Bedingung für Teilnahme an ESC

    © REUTERS / Gleb Garanich/File Photo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8417357
    Abonnieren

    Die Ukraine hat Russland eine Bedingung für dessen Teilnahme an dem Eurovision Song Contest (ESC) gestellt. Demgemäß muss das Land laut Vize-Premier Wjatscheslaw Kirilenko die Sängerin Julia Samojlowa durch einen anderen Kandidaten ersetzen, der „keine Probleme mit dem ukrainischen Gesetz“ hat.

    „Natürlich sind wir bereit, alle 43 Teilnehmer-Länder des ESC zu empfangen, darunter auch einen Vertreter aus Russland. Russland kann einen Ausweg aus dieser Situation selbst finden, indem es einen Teilnehmer bzw. eine Teilnehmerin vorschlägt, der bzw. die keine Probleme mit dem ukrainischen Gesetz hat“, sagte Kirilenko im Gespräch mit dem Radiosender „Ukrainskoje Radio“.

    Die ganze Situation um den Wettbewerb bezeichnete der ukrainische Politiker als Provokation seitens Russlands. „Das ist nur ein kleines Glied einer großen Kette von Provokationen und Handlungen, die auf eine Zuspitzung der Lage in der Ukraine gerichtet sind“, so Kirilenko weiter.

    Der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU hatte zuvor Samoilowa die Einreise in die Ukraine für drei Jahre verboten. Zur Begründung wies die Behörde auf einen „illegalen Auftritt der Sängerin auf der von Russland 2014 annektierten Halbinsel Krim“ hin. Kiew bestraft Reisen auf die Krim über russisches Gebiet mit Einreiseverbot in die Ukraine.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Dehm: Deutsche sollten European Song Contest boykottieren – als Protest
    Wie wär's mit ESC in Donezk? - Russischer Politiker wendet sich an EBU
    Kiew "rettet" ESC vor Rollstuhlfahrerin – und auf Straßen wird weiter gemordet
    ESC in Kiew: Moskau reagiert auf Einreiseverbot für Samojlowa
    Tags:
    Bedingungen, ESC-2017, Julia Samoilowa, Russland, Kiew, Ukraine