05:36 18 Juni 2018
SNA Radio
    US-Paar will Tochter Allah nennen – und geht vor Gericht

    US-Paar will Tochter Allah nennen – und geht vor Gericht

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 121

    Ein amerikanisches Elternpaar will seiner Tochter den Nachnamen „Allah“ geben und klagt den US-Bundesstaat Georgia an, der ihm dieses Recht untersagt. Das berichtet am Dienstag die britische Zeitung „The Telegraph“.

    „Wir haben unser eigenes Verständnis davon, wie wir unser Kind nennen. Wichtig sind nur das Gesetz und unsere Rechte als Eltern“, zitiert die Zeitung den Vater Bilal Walk.

    Er und seine Frau Elizabeth Handy wollen eigenen Angaben nach ihre knapp zwei Jahre alte Tochter ZalyKha Graceful Lorraina Allah nennen. Doch laut der geltenden Gesetzgebung muss ein Kind den Nachnamen eines Elternteils oder eine Kombination der Namen beider Elternteile haben.

    Da das 22 Monate alte Kind bis jetzt keinen offiziellen Namen habe, könne es auch keine Geburtsurkunde, keine medizinische Hilfe und Lebensmittelkarten bekommen, berichtet das Blatt.

    Die Rechtschutzorganisation American Civil Liberties Union (ACLU), die im Namen des Elternpaares den Bundesstaat anklagte, zeigt sich überzeugt, dass der Staat sein Recht missbrauche, indem er den Eltern verbiete, ihrem Kind selbst einen Namen zu geben. ACLU wolle deshalb unbedingt eine Erlaubnis des Nachnamens „Allah“ für das Mädchen erringen, heißt es.

    Zum Thema:

    Kinder-Schönheitswettbewerb „Junge Russische Schönheit 2017“
    Grooming: Neue Form der sexuellen Gewalt und Erpressung von Minderjährigen
    Britische Ärzte retten kleinste Patientin der Welt
    Chinesin gebärt Drillinge – über mehrere Tage verteilt
    Tags:
    Kind, Kinder, ACLU, USA