11:33 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Fake news

    Fake-News-Angst: US-Bürger misstrauen auch „traditionellen“ Medien – Umfrage

    © Foto : pixabay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4350

    Die Mehrheit der Amerikaner ist überzeugt, dass sowohl traditionelle als auch Online-Medien sogenannte Fake News verbreiten, wie das US-Politikmagazin „Politico“ unter Berufung auf eine aktuelle Umfrage der Universität Monmouth vom Donnerstag schreibt.

    Demnach sind ganze 60 Prozent der Befragten der Meinung, dass auch traditionelle Medien falsche Nachrichten entweder regelmäßig oder hin und wieder verbreiten. Gar 80 Prozent gaben sich überzeugt, dass Online-Medien Fake News veröffentlichen.

    Unter den Republikanern ist der Umfrage zufolge das Misstrauen gegenüber den Medien höher als unter den Demokraten. 54 Prozent der Befragten, und damit die meisten der Republikaner, einige Demokraten und Unparteiische, sind der Ansicht, dass die meisten Fehlmeldungen online mit dem Ziel verbreitet würden, den Lesern eine bestimmte Agenda aufzudrängen.

    Mehr als 80 Prozent der Amerikaner wiesen bei der Befragung zudem darauf hin, dass US-Präsident Donald Trump wesentlich schlechtere Beziehungen zu den Median habe als sein Vorgänger Barack Obama. Die meisten Befragten gaben zudem zu, dass sie den Nachrichten von ABC News, Fox News und MSNBC doch noch eher trauen würden, als Nachrichten, die Trump selbst verbreitet. Unter den Republikandern ist das umgekehrt.

    Die Umfrage wurde in der ersten März-Woche per Telefon durchgeführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hooligan-„Training“ oder Faschingsspaß? Britische Fake News zur WM 2018 - VIDEO
    Hacker fälschen Twitter-Account von Russlands Vizeaußenminister
    Meinungsfreiheit gefährdet – Experte sieht in Maas‘ Gesetzesentwurf eine Gefahr
    Wie Trump von Spionage-Aktionen erfuhr
    Tags:
    Veröffentlichung, Verbreitung, Misstrauen, Medien, Fake-News, Donald Trump, USA