Widgets Magazine
21:04 20 August 2019
SNA Radio
    Ein Offizier der  irakischen Bundespolizei in Mossul

    Mossul: IS schießt fliehenden Zivilisten in Rücken

    © REUTERS / Andres Martinez Casares
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrormiliz Islamischer Staat (2017) (81)
    6336

    Die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) hindert Zivilisten daran, Mossul durch Sicherheitskorridore zu verlassen, und erschießt sie bei Fluchtversuchen. Dies geht aus Äußerungen der irakischen Polizei und von Ortsbewohnern hervor.

    „Wir haben sichere Durchgänge, wir haben sie den Einwohnern bekannt gemacht, wir führen die Zivilisten durch diese Durchgänge, sogar in der Nacht. Was aber die vom IS kontrollierten Bezirke anbetrifft, so wird die Zivilbevölkerung aus diesen einfach nicht freigelassen. Den hinausgehenden Menschen schießt man in den Rücken", sagte Shaker al-Khawadschi, Kommandeur eines Polizeiregiments, dessen Einheiten an der Berührungslinie mit den Terroristen stehen, gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Novosti.

    Diese Angaben wurden von Ortsbewohnern der zurückeroberten Gebiete von Mossul bestätigt. Die Dschihadisten würden den Zivilisten nicht erlauben, die von ihnen kontrollierten Stadtteile zu verlassen, und betrachteten diejenigen, die doch hätten fliehen können, als „Überläufer", sagte der schon nicht mehr junge Einwohner von Mossul Waad Abbassi.

    „Wir haben am Stadtrand gelebt, und als sich die Regierungskräfte unserem Bezirk näherten, kamen IS-Leute zu uns und forderten, dass wir uns ins Stadtzentrum bewegen sollen. Wir wurden mit Gewalt hierher getrieben, um als menschlicher Schutzschild benutzt zu werden", so Abbassi.

    Die IS-Scharfschützen würden aktiv die Häuser der Zivilbevölkerung benutzen, von wo aus sie auf Hubschrauber und die Infanterie der irakischen Armee schießen würden.

    „Nachdem sie einen Hubschrauber oder Soldaten beschossen haben, taucht eine Minute später die Luftwaffe am Himmel auf, dann wird das Haus mit Bomben oder Raketen angegriffen und Zivilisten kommen ums Leben", so Abbassi weiter.

    Die irakische Armee und die US-geführte Koalition hatten einen Militäreinsatz zur Befreiung von Mossul im Oktober 2016 gestartet und im Laufe dieser Militäroperation den Ostteil der Stadt zurückerobert. Mitte Februar kündigte der irakische Premier Haider al-Abadi einen Militäreinsatz zur Befreiung des westlichen Teils von Mossul an. Am 24. Februar befreiten die irakischen Streitkräfte einen Militärstützpunkt und ein Dorf südwestlich von Mossul und rückten in die Wohnvierteln im Westen der Metropole vor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrormiliz Islamischer Staat (2017) (81)

    Zum Thema:

    Irakische Regierungskräfte zu Befreiungstaktik in Altstadt von Mossul
    Mossul: IS-Terrorist „missbraucht“ Kleinkind mitten auf der Straße – VIDEO
    Nur wenige Tage verbleiben bis zur Befreiung von Mossul – irakischer Militär
    Tierische Tragödie in Mossul: Lula und Simba stecken in der Terror-Falle
    Koalition bestätigt zivile Opfer durch Luftschläge in Syrien und Irak
    Tags:
    erschießen, Flucht, Zivilisten, Terrormiliz Daesh, Haider al-Abadi, Mossul, Irak