09:36 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Bombenanschlag in der Sankt Petersburger U-Bahn (63)
    203278
    Abonnieren

    Der ehemalige CIA-Mitarbeiter Edward Snowden hat die Massenmedien aufgerufen, über die Opfer des jüngsten Terroranschlags in St. Petersburg und nicht über mutmaßliche Drahtzieher zu berichten. Das solle die Terroristen daran hindern, ihre politischen Ziele zu erreichen, so der NSA-Enthüller.

    „Die Terroristen nehmen Menschen ihr Leben, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Ohne diese Aufmerksamkeit werden ihre strategischen Ziele sinnlos“, schrieb Snowden auf Twitter.

    Am Montag haben zwei Explosionen die St. Petersburger U-Bahn erschüttert. Nach jüngsten Angaben kamen dabei zehn Menschen ums Leben, 37 Menschen wurden verletzt. Eine weitere Explosion konnte  verhindert werden.
    Präsident Wladimir Putin hat den Angehörigen der Opfer und Verletzten sein Beileid ausgesprochen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Bombenanschlag in der Sankt Petersburger U-Bahn (63)

    Zum Thema:

    Zwei Verdächtige nach Anschlag in St. Petersburger U-Bahn zur Fahndung ausgeschrieben
    St. Petersburg: Fotos der entschärften Bombe aufgetaucht
    St. Petersburg: Dritte selbst gebastelte Bombe erfolgreich entschärft
    Explosion in U-Bahn in St. Petersburg - Tote und Verletzte - VIDEOs und FOTOs
    Tags:
    Drahtzieher, Opfer, Twitter, NSA, CIA, Edward Snowden, St. Petersburg, Russland