04:54 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Blumen und Kerzen zum Andenken an die Toten bei einem Bombenanschlag in der St. Petersburger U-Bahn

    Explosion St. Petersburg: Mutmaßlicher Selbstmordattentäter identifiziert

    © Sputnik/ Anatoli Medwed
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Bombenanschlag in der Sankt Petersburger U-Bahn (63)
    0 400

    Nach der tödlichen Explosion in der U-Bahn von Sankt Petersburg gehen die Ermittler davon aus, dass die Bombe von einem Selbstmordattentäter gezündet worden war. Die Überreste des mutmaßlichen Täters seien entdeckt und bereits identifiziert worden, teilte Swetlana Petrenko, Sprecherin des Russischen Ermittlungskomitees, am Dienstag mit.

    Die Überreste des Verdächtigen seien im betroffenen dritten Wagon gefunden worden, so die Sprecherin. Seine Identität werde wegen der laufenden Ermittlung jedoch vorerst nicht veröffentlicht.

    Am Montagnachmittag war in einem Waggon der Petersburger U-Bahn ein Sprengsatz explodiert, als der Zug von der Station "Technologitscheskij Institut" Richtung "Sennaja Ploschtschad" fuhr. Nach den jüngsten Angaben wurden 14 Menschen getötet und 49 weitere verletzt.

    Eine weitere Sprengladung konnte kurz darauf  in der Station „Ploschtschad Wosstanija“ entschärft werden. Die Ermittlungsbehörde, die vor allem von einem Terroranschlag ausgeht, hat ein Verfahren eingeleitet.

    Themen:
    Bombenanschlag in der Sankt Petersburger U-Bahn (63)

    Zum Thema:

    Passten Terroristen Anschlag in St. Petersburg zeitlich an Putins Besuch an? - Kreml
    Petersburg: Heldenhafter U-Bahn-Fahrer kann wegen Journalisten-Trupp nicht nach Hause
    Nach Anschlag in St. Petersburg: Le Pen setzt sich erneut für Grenzkontrollen ein
    „Rauch und Menschen voller Blut“: Augenzeugen über Explosion in St. Petersburg
    Tags:
    St. Petersburg, Russland