04:08 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Polizei (Symbolbild)

    Polizistenmord in Russland: Behörden sehen islamistische Spur

    © Sputnik/ Ewgeni Odinokow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7275

    In der Nacht auf Dienstag sind in der südrussischen Stadt Astrachan zwei Polizisten erschossen worden. Am Mord sind radikale Islamisten beteiligt gewesen. Dies erklärten die Behörden während einer Sondersitzung der regionalen Anti-Terror-Kommission.

    „Heute Nacht hat eine Gruppe radikaler Islamisten-Wahhabiten einen Verkehrsunfall provoziert und einen frechen Angriff auf die Verkehrspolizei unternommen“, so der Gouverneur des Gebietes, Alexander Zhilkin.

    Der Kreis der Tatverdächtigen sei geklärt. Die Polizei und der Inlandsgeheimdienst (FSB) hätten die Fahndung nach ihnen eingeleitet, so Zhilkin weiter.

    Laut den Ermittlern waren in der Nacht auf Dienstag in Astrachan zwei Verkehrspolizisten zu einem Unfallort gekommen, um den Vorfall zu registrieren. Die Unbekannten aus einem der beiden in den Unfall verwickelten Fahrzeuge sollen mehrmals auf sie geschossen, ihre Dienstwaffen an sich genommen haben und danach vom Tatort geflohen sein. Die beiden Verkehrspolizisten seien auf dem Weg ins Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, hieß es.

    Zum Thema:

    Istanbul: Granatwerfer-Angriff auf Polizeirevier - Video
    Magdeburg: Brutaler Angriff von Rechtsradikalen auf Polizeiwache
    Almaty: Drei Polizisten bei Angriff auf Polizeirevier getötet - Angreifer gefasst
    Tags:
    Mord, Islamisten, Polizei, Inlandsgeheimdienst der Russischen Föderation (FSB), Alexander Zhilkin, Astrachan, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren