05:30 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 246
    Abonnieren

    Im Hafen der italienischen Stadt Rimini ist nach Angaben örtlicher Meiden die Leiche einer 27-jährigern russischen Bürgerin entdeckt worden.

    Der Koffer sei noch am 25. März entdeckt worden. Zuerst sollen die Ermittler gedacht haben, dass es sich bei der Toten um eine deutsche Bürgerin handelte, die im vergangenen Februar während einer Kreuzfahrtschiff-Reise verschwunden war.

    Doch nach Analyse der Fingerabdrücke stellten die Ermittler die Identität der Toten fest. Die junge Russin soll eine Aufenthaltsgenehmigung in Italien erhalten und dort mehrere Jahre lang gelebt haben.

    Die Polizei konnte Medienberichten zufolge keine Spuren eines gewaltsamen Todes oder Ertrinkens finden. Ein krimineller Hintergrund werde bislang ausgeschlossen. Als Todesursache gehen die Ermittler von Unterernährung infolge schlechter Lebensbedingungen aus. Laut einer der Versionen wollte ein Unbekannter die Leiche aus irgendeinem Grund loswerden und warf den Koffer ins Adriatische Meer.

    Die Staatsanwaltschaft von Rimini hat bereits Ermittlungen eingeleitet. Nach Zeugenberichten war die Frau in den letzten Monaten mehrmals mit der Diagnose Anorexie im Krankenhaus gelandet. Zum Zeitpunkt des Todes soll sie 35 Kilo gewogen haben. Warum die junge Russin gehungert und weshalb sie keine rechtzeitige Hilfe bekommen hatte, bleibt unklar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    „Corona-Irrsinn“ als „Mega-Manipulation“ der Menschheit: Buch beleuchtet Schatten der Weltpolitik
    Tags:
    Leiche, Koffer, Italien, Russland