10:31 29 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 81
    Abonnieren

    In Venezuelas Hauptstadt Caracas sind bei einer Demonstration gegen Staatschef Nicolás Maduro laut dem Parlamentsvorsitzenden Julio Borges mehr als 50 Menschen verletzt worden, wie das Portal „El Nacional“ berichtet.

    Dabei hätten mehrere Menschen Knochenbrüche erlitten, ein 80-jähriger Mann sei am Auge verletzt und eine 39 Jahre alte Frau angeschossen worden. Borges selbst, der Gouverneur des Bundesstaates Miranda, Henrique Capriles, und mehrere Abgeordnete seien von den Sicherheitskräften mit Tränengas angegriffen worden. Mehr als zehn Menschen sollen festgenommen worden sein.

    Die Regierung habe die Opposition beschuldigt, die Situation im Land destabilisieren zu wollen. Der venezolanische Innenminister Néstor Reverol verlangte gegenüber dem TV-Sender VTV von den Justizbehörden, gegen Capriles zu ermitteln, da jener dazu beigetragen habe, dass die Menschen die Autobahn „Francisco Fajardo“ sperrten.

    In einer Dringlichkeitssitzung in Washington wurde von den anwesenden OAS-Staaten (Organisation Amerikanischer Staaten) am Montag einstimmig eine Resolution verabschiedet, in der der Regierung in Caracas vorgeworfen wird, sie habe „die verfassungsmäßige Ordnung verletzt“.

    Grund für diese Sitzung war eine Entscheidung des Obersten Gerichts Venezuelas, wonach dem Parlament die Kompetenzen entzogen und diese auf sich selbst übertragen worden. Nach scharfer internationaler Kritik nahm der Oberste Gerichtshof auf Drängen von Präsident Maduro sein Urteil zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Venezuela: Kinderbande wegen Doppelmord an Soldaten festgenommen
    „Treue Hunde“: Venezuela und Peru stürzen sich in Wortgefechte
    „Psychokrieg und Kriegspropaganda“: Venezuela sagt „Nein“ zu spanischem CNN
    Tags:
    Präsident, Proteste, Resolution, Nicolas Maduro, Caracas, Venezuela