08:19 17 November 2019
SNA Radio
    Margarita Simonjan, Chefredakteurin des TV-Senders RT und der Agentur Rossiya Segodnya

    „US-Senat macht sich mehr Sorgen um RT und Sputnik als ich“ – Chefredakteurin

    © Sputnik /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7580
    Abonnieren

    Sputnik- und RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan ist der Meinung, dass man sich in Washington viel mehr Sorgen um ihre Medien macht als sie selbst. So reagierte sie auf die jüngsten Vorwürfe der US-Senatorin Jeanne Shaheen.

    „So, Chef, das war´s! Überall ist RT! Sogar ich mache mir weniger Sorgen um RT und Sputnik als die amerikanischen Senatoren“, sagte Simonjan.

    Zuvor wurde berichtet, dass die US-Politikerin Jeanne Shaheen zu einer Anhörung im Senat ein großes Foto mitgebracht hatte, auf dem die Sputnik- und RT-Chefredakteurin zusammen mit Russlands Präsident Wladimir Putin zu sehen war. Der Politikerin zufolge stammte das Bild aus einer Geheimakte der US-Behörden und beweist, dass der Kreml den Auslandssender RT kontrolliert und Fake-News verbreitet.

    Das Bild ist jedoch in der Foto-Datenbank von Sputnik zum Download erhältlich. Am 10. Dezember 2015 besuchte Putin den Sender RT anlässlich dessen zehnjährigen Jubiläums, als das Foto entstand. Und dies ist weder ein Geheimnis noch eine klassifizierte Information.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Lizenzentzug-Vorschlag: US-Senat glaubt an Allmächtigkeit von RT – Simonjan
    RT-Chefin nennt Platz ihres Senders in abendländischer „Phobien-Liste“
    RT America für größten US-Fernsehpreis nominiert
    Vorwürfe wegen Wahlbeeinflussung an Russland: FBI überprüft Sputnik und RT
    Tags:
    Fakes, RT, US-Senat, Sputnik, Margarita Simonjan, USA, Russland