22:43 24 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    32254
    Abonnieren

    Türkische Flugzeuge haben am Mittwoch Positionen der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Irak bombardiert. Dabei sind ein Gedenkfriedhof und ein Parteimuseum beschädigt worden, teilte die kurdische Agentur Firat mit.

    Demnach hatten die Luftangriffe um 11 Uhr Ortszeit in den Kandil-Bergen im Nordosten des Landes begonnen und etwa zwei Stunden lang gedauert. Dabei seien der Mehmet-Karasungur-Friedhof der Märtyrer sowie das PKK-Museum in Mitleidenschaft gezogen worden, hieß es. Im Bericht ist auch ein Video zu sehen.

    Die PKK ist in der Türkei verboten. Zuvor war berichtet worden, dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei seinem Moskau-Besuch seine Hoffnung geäußert hatte, dass Russland im Rahmen des Anti-Terror-Kampfes auch das PKK-Büro in Moskau schließen würde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdogan: Hunderte Polizisten tot, zehntausend PKK-Kämpfer neutralisiert
    PKK zieht sich aus irakischem Sinyar zurück
    18 Festnahmen nach Anschlag in Istanbul: Trotz IS-Bekenntnis PKK im Fokus der Polizei
    Türkei: PKK tötet Bezirkschef der Regierungspartei
    Tags:
    Friedhof, Luftangriffe, Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Recep Tayyip Erdogan, Russland, Türkei, Irak