13:51 28 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2292
    Abonnieren

    Die US-Zollbeamten haben an der mexikanisch-amerikanischen Grenze im März etwa 17.000 Menschen festgenommen, die sie illegal überqueren wollten. Dies berichtet das US-Büro für den Zoll- und Grenzschutz.

    Insgesamt 16.600 Menschen wurden demnach an der mexikanisch-amerikanischen Grenze verhaftet. Das seien 30 Prozent weniger als im vorigen Monat und sogar 64 Prozent weniger als im März des Vorjahres – ein Tiefstwert seit 2000.

    Zuvor war berichtet worden, dass Trump Ende Januar ein Dekret über den Beginn der Errichtung einer Mauer an der US-Mexiko-Grenze unterzeichnet hatte. Wie Reuters unter Berufung auf einen internen US-Bericht berichtete, sind die Kosten für die Errichtung der Mauer weitaus höher als erwartet: Sie beliefen sich auf rund 21,6 Millionen US-Dollar. Trump habe früher mit etwa zwölf Millionen gerechnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Ein Job wie jeder andere“: Wie viele Lateinamerikaner die Mexiko-Mauer bauen wollen
    Mexiko-Mauer: Hollande warnt Zementkonzern vor Geschäft mit USA
    Tausende Mexikaner bilden „menschliche“ Alternative für Trumps geplante Mauer - VIDEO
    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze
    Tags:
    Grenze, Migranten, Donald Trump, Mexiko, USA