13:33 03 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 136
    Abonnieren

    Norwegen will erstmals in der Welt einen Tunnel für Schiffe durch einen Berg bauen. Das Projekt soll knapp 300 Millionen Euro kosten, aber dafür Kapitänen sowie Passagieren vor der Küste des Landes einen gefährlichen Umweg sparen, teilte am Donnerstag AP mit.

    Der Umweg um die westnorwegische Halbinsel Stadlandet sei oft mit Sturm verbunden, hieß es. Der starke Wellengang entstehe dort wegen einer Kombination aus Meeresströmungen und Unterwasser-Beschaffenheit. Und das seit Jahrhunderten. Nun will das Land die Verbindung zwischen zwei Meeresbuchten – nämlich Sildegap im Westen und Vanylvsfjord im Osten – erleichtern.

    Das ehrgeizige Projekt soll etwa 2,7 Milliarden norwegische Kronen (umgerechnet knapp 300 Millionen Euro) kosten. Den 36 Meter breiten und 49 Meter hohen Tunnel sollen bis zu 120 Fracht- und Passagierschiffe passieren können, hieß es. Er solle 1,7 Kilometer lang sein und durch einen Berg führen, so das Portal. Zunächst muss er durch das Gestein gefräst werden. Insgesamt haben die Bauleute vor, etwa acht Millionen Tonnen Gestein zu sprengen und abzutransportieren.

    Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2019 beginnen. Die Einweihung des Tunnels ist vorläufig für das Jahr 2023 geplant.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Norwegen erfindet neues Know-how gegen Regenwald-Abholzung – Deutschland auch dabei?
    Norwegen hat „die schönsten Banknoten der Welt“
    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Tags:
    Tunnel, Sturm, Schiff, Vanylvsfjord, Sildegap, Stadlandet, Norwegen