22:44 24 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 127
    Abonnieren

    Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch IS, Daesh) hat sich zu dem Polizistenmord in der südrussischen Stadt Astrachan bekannt. Dies teilte am Donnerstag das IS-Nachrichten-Portal Amaq mit.

    Nach Angaben der Webseite waren es IS-Terroristen gewesen, die in der Nacht auf Dienstag zwei Verkehrspolizisten in Astrachan erschossen und in der Nacht auf Donnerstag mehrere Mitglieder der russischen Nationalgarde überfallen hatten.

    Heute wurde bekannt, dass vier Islamisten, die des Mordes und des Überfalls verdächtigt werden, bei einem Sondereinsatz der Sicherheitskräfte getötet wurden.

    Laut den Ermittlern waren in der Nacht auf Dienstag in Astrachan zwei Verkehrspolizisten an einen Unfallort gekommen, um den Vorfall zu registrieren. Die Unbekannten aus einem der beiden in den Unfall verwickelten Fahrzeuge sollen mehrmals auf sie geschossen und ihre Dienstwaffen an sich genommen haben, wonach sie vom Tatort flohen. Die beiden Verkehrspolizisten seien auf dem Weg ins Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, hieß es.

    Dieselben Personen sollen in der Nacht auf Donnerstag mehrere Nationalgardisten in Astrachan überfallen haben.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Polizistenmord in Russland: Behörden sehen islamistische Spur
    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Die Heuchler nach Hanau - Mit Trauermienen von Kamera zu Kamera
    Immer mehr Corona-Ausbrüche: Welches Risiko hat Deutschland?
    Tags:
    Polizisten, Nationalgarde, Mord, Islamischer Staat, Astrachan, Russland