06:47 24 Januar 2018
SNA Radio
    Terroranschlag in St. Petersburg

    Acht Verdächtige nach Bombenanschlag auf St. Petersburger U-Bahn festgenommen

    © AFP 2018/ Ruslan Shamukov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Bombenanschlag in der Sankt Petersburger U-Bahn (63)
    1521

    Drei Tage nach dem Bombenabschlag auf die U-Bahn von Sankt Petersburg haben die russischen Behörden acht mutmaßliche Komplizen des Selbstmordattentäters, darunter eine Frau, gefasst.

    Sechs Verdächtige seien in Sankt Petersburg festgenommen worden, zwei weitere in Moskau, teilte die Sprecherin des Ermittlungskomitees, Swetlana Petrenko, am Donnerstag mit. In der Wohnung eines der Verdächtigen sei ein ähnlicher Sprengsatz sichergestellt worden, wie er am Montag in der Petersburger U-Bahn explodiert sei. Bei weiteren Verdächtigen seien Handfeuerwaffen und Munition beschlagnahmt worden.

    Am Montagnachmittag war in einem Waggon der Petersburger U-Bahn ein Sprengsatz explodiert, als der Zug von der Station "Technologitscheskij Institut" Richtung "Sennaja Ploschtschad" fuhr. Nach den jüngsten Angaben wurden 14 Menschen getötet und 49 weitere verletzt.

    Dabei kam vermutlich der Attentäter selbst ums Leben. Er wurde als ein 22-jähriger Einwanderer aus der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik Kirgistan identifiziert. Eine weitere Sprengladung konnte kurz darauf  in der Station „Ploschtschad Wosstanija“ entschärft werden.

    Themen:
    Bombenanschlag in der Sankt Petersburger U-Bahn (63)

    Zum Thema:

    St. Petersburg: Granate mit Zünder und TNT-Spuren in U-Bahn gefunden
    St. Petersburg: FSB meldet Bombe in Wohnhaus
    Angebliche Explosionen in St. Petersburger Wohnhaus – was dahinter steckt
    Tags:
    St. Petersburg, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren