13:27 31 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3641134
    Abonnieren

    Einen Tag nach dem Terroranschlag in Stockholm haben rund 30 maskierte junge Männer im schwedischen Göteborg eine Polizei-Patrouille angegriffen, schreibt die Zeitung „Expressen“. Trotz der brutalen Ausschreitungen sei niemand von dem wütenden Mob verhaftet worden.

    Der Zwischenfall hat sich nach Angaben des Blatts in der Nacht auf Sonntag ereignet. Eine Gruppe von etwa 30 aggressiven jungen Männern habe im nordöstlichen Teil der Stadt Göteborg Steine auf einer nahe gelegenen Baustelle geklaut, Molotow-Cocktails zubereitet und damit dann die Polizisten angegriffen.

    Ein Polizist sei mit einem Stein in die Brust getroffen und dabei leicht verletzt worden. Erst nachdem die Situation eskalierte, sei Verstärkung eingetroffen.

    Die Gruppe soll dann in die Stadt weitergezogen sein, wo sie ihre Wut an Fensterscheiben und Autos ausließen. Ein Pkw sei in Brand gesetzt worden, mehrere Cafe-Glasscheiben gingen zu Bruch.

    Obwohl Spezialkräfte und ein Hubschrauber zum Einsatz gekommen seien, habe es keine Verhaftungen gegeben. Eine Identitätsüberprüfung sei nach Angaben eines Polizeisprechers wegen der vermummten Gesichter nicht möglich. 

    Am Freitagabend war im Zentrum von Stockholm ein Lkw auf einer zentralen Einkaufsstraße in eine Menschenmenge gerast. Dabei wurden vier Menschen getötet und 15 verletzt worden. Die Polizei geht von einem Anschlag aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Sehr großes Flugzeug“: USA erhalten medizinische Hilfe aus Russland – Trump
    Vom Experten zum Buhmann: „Transparency“ feuert Lungenarzt Wodarg wegen Corona-Thesen
    Planlos, haltlos, gefährdend: Wie sich die AfD in Corona-Zeiten disqualifiziert
    Mann greift in Augsburg Passanten mit Machete an – ein Verletzter
    Tags:
    Mob, Islam, Terror, Göteborg, Schweden