15:58 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ feuert Kalibr-Raketen ab (Archivbild)

    Was russische Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ im Mittelmeer sucht

    © Foto : Twitter / Russlands Verteidigungsministerium
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)
    2535611
    Abonnieren

    Die russische Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ hat nach dem umstrittenen US-Raketenangriff auf die syrische Militärbasis Schairat wieder vor Syriens Küste Stellung bezogen. Aber ob diese zwei Ereignisse tatsächlich zusammenhängen, thematisiert am Sonntag die russische Zeitung „Nesawissimaja Gazeta“.

    Im November des vergangenen Jahres schoss die Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ schon einmal Marschflugkörper vom Typ Kalibr auf die Stellungen der Terroristen in Syrien. Diesmal verließ sie Noworossijsk am 7. April nach dem gemeinsamen Manöver der russischen und türkischen Kriegsmarinen. In Anbetracht der Tatsache, dass die USA ihre Raketenschläge auf Syrien um 3.40 Uhr Moskauer Zeit starteten, könne man also darauf schließen, dass die Verlegung der „Admiral Grigorowitsch“ an Syriens Küste nicht direkt mit diesen jüngsten Ereignissen zusammenhänge, schreibt das Blatt.

    Nun sei allerdings nicht auszuschließen, dass unter diesen Umständen der Fregatte auch neue Aufgaben gestellt werden könnten. Die Zeitung erinnert dabei daran, dass sich „Admiral Grigorowitsch“ auch bereits den ganzen März im Mittelmeer aufgehalten hatte.

    Russische Luftwaffe auf dem Militärstützpunkt Hmeimim in Syrien
    © REUTERS / Vadim Savitsky/Russian Defense Ministry
    Das mit Kalibr-Marschflugkörpern bewaffnete Kriegsschiff hatte am Freitag seinen Stützpunkt in Noworossijsk verlassen und Kurs auf das östliche Mittelmeer genommen, wie Marinesprecher Wjatscheslaw Truchatschow am Samstag mitgeteilt hatte.

    In der Nacht auf Freitag hat die US-Armee nach eigenen Angaben 59 Raketen des Typs Tomahawk auf einen Flugplatz der syrischen Armee in der Provinz Homs abgefeuert. Bei dem Angriff, der von Präsident Donald Trump persönlich befohlen wurde. wurden nach Angaben der syrischen Armee zehn Soldaten getötet und mehrere Flugzeuge zerstört. Lokale Behörden berichteten auch von mehreren zivilen Todesopfern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)

    Zum Thema:

    Nach US-Angriff: Russisches Raketenschiff geht vor Syrien in Stellung
    Deutsche verurteilen US-Luftschlag in Syrien - Umfrage
    Moskau zu Angriff in Syrien: USA sind der „unberechenbarste Staat“ der Welt
    Russischer Senator: Keine Militär-Aktionen gegen USA in Syrien, es sei denn…
    Tags:
    Aufgaben, Militärstützpunkt, Verlegung, Angriff, Schiff Admiral Grigorowitsch, Mittelmeer, Syrien, Russland