Widgets Magazine
09:36 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Kohlegrube im Donbass (Archivbild)

    Lugansk verkündet komplette Umorientierung der Kohleindustrie auf Russland

    © Sputnik / Alexei Kudenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31256
    Abonnieren

    Die Kohleindustrie der selbsterklärten Volksrepublik Lugansk wird vollständig auf Russland umorientiert, berichtet das Lugansker Informationszentrum unter Berufung auf den amtierenden Energieminister der Republik, Pawel Malgin.

    Malgin zufolge wird die komplette Umorientierung bis Ende Mai umgesetzt.

    Am 14. März verkündete der Chef der selbsterklärten Volksrepublik Donezk, Alexander Sachartschenko, den Beginn von Kohlelieferungen nach Russland. "Heute fuhren die ersten 95 Wagen mit Kohle Richtung Russland ab", sagte er damals.

    Zuvor im März wurde berichtet, dass Kohlelieferungen aus den selbsterklärten Republiken Donezk und Lugansk in die Ukraine gestoppt worden seien.

    Die Ukraine erlebt zurzeit Energieprobleme, die aus der Blockade der selbsternannten Republiken durch Kiew resultieren. Die meisten ukrainischen Kohlegruben befinden sich gerade in diesen Regionen. Wegen der Blockade sahen sich Donezk und Lugansk gezwungen, Betriebe auf ihrem Territorium unter Zwangsverwaltung zu stellen.

    Nach dem Stand vom 7. März reichten die Kohlereserven der ukrainischen Wärmekraftwerke nur noch für einen Monat. Im März hatte Energieminister Nassalik mitgeteilt, dass die ersten Kohlelieferungen aus Südafrika nicht früher als im Mai zu erwarten sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    500 Tage ohne russisches Gas: Von wem die Ukraine jetzt Kohle kaufen will
    Keine Kohle mehr für die Ukraine: Donbass nimmt Lieferungen an Russland auf
    Groisman: Russland profitiert von Donbass-Blockade durch ukrainische Radikale
    Kohlerevier Donbass verhängt nun eigene Handelsblockade gegen Ukraine
    Tags:
    kohle, Ukraine, Lugansk, Russland