03:15 03 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lkw-Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt (111)
    4225
    Abonnieren

    Die in Deutschland aufgestellten mobilen Antiterror-Betonsperren werden einem Lkw-Attentat nicht standhalten. Dies haben zwei Tests der Dekra im Auftrag des MDR-Magazins „Umschau“ ergeben.

    Im Rahmen der Tests in Neumünster wurden Fahrzeuge getestet, die dem bei dem Anschlag in Nizza verwendeten entsprechen. Obwohl dieser Lkw-Typ kleiner als in Berlin und Stockholm gewesen sei, habe er die Betonblöcke bei einem Tempo von nur 50 Kilometer pro Stunde mit Leichtigkeit durchbrochen, berichtet MDR.

    Im ersten Test sei das Fahrzeug frontal auf die 2,4 Tonnen schweren Sperren zugefahren, im zweiten Durchlauf im Winkel von 30 Grad. Doch in beiden Fällen hätten die Betonklötze den Lastwagen nicht standgehalten.

    Dabei wären solche Blöcke nach dem Anschlag in Nizza bundesweit aufgestellt worden und seien mit mehreren Tonnen Gewicht die schwersten und robustesten ihresgleichen auf dem Markt. Unter anderem seien sie beim Tag der Deutschen Einheit 2016 in Dresden eingesetzt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lkw-Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt (111)

    Zum Thema:

    „Wahrscheinlich sind es die Russen“ – selbst Trump lacht über diese CNN-Meldung
    Ankara bestellt russische Militärtechnik für eine Milliarde USD – Weitere S-400 Lieferung in Sicht?
    Putin: Sukhoi-Erzeugnisse erregen „gewissen Schauder” bei Konkurrenten - Video
    US-Proteste, G7, Hackerangriff auf Bundestag: EU-Chefdiplomat nimmt Stellung 
    Tags:
    Lkw, Deutschland, Berlin