20:05 20 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    4306
    Abonnieren

    Die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) haben Versorgungsleitungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) in der Provinz Deir ez-Zor im Nordosten des Landes angegriffen. Die Militäroperation ist durch die US-Koalition begleitet worden, wie der TV-Sender Sky News Arabia berichtet.

    Die Operation ist in der Syrischen Wüste durchgeführt worden. Dort befinden sich Ölfelder, die von den Milizen kontrolliert werden, hieß es. Demnach hat der Daesh Verstärkungen und Kontrollposten nahe den Ölfeldern befestigt.

    Von US-Hubschraubern sollen dann Dutzende Militärs abgesetzt worden sein, die nach der Operation das Gebiet bereits wieder verließen. Weitere Einzelheiten sind nicht bekannt.

    Zuvor war berichtet worden, dass die SDF, deren Kern kurdische Einheiten bilden, den Start der vierten Etappe ihrer Operation „Zorn des Euphrat“ verkündet hatten. Wie am vergangenen Freitag aus dem Einsatzstab verlautete, sollen nun die ländlichen Gebiete der Provinz Rakka von den IS-Kämpfern befreit werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Von der Leyen spricht von Bundeswehr-Einsatz in Syrien
    Was steht hinter Trumps Syrien-Angriff? US-Kongressabgeordnete weiß es
    Anschlag auf Buskonvoi in Syrien: Meiste Todesopfer sind Kinder
    Syrien: 70 Tote bei schwerem Anschlag auf Flüchtlings-Konvoi in Aleppo
    Tags:
    Militäreinsatz, Angriff, Ölfelder, Demokratische Kräfte Syriens (SDF), Terrormiliz Daesh, USA, Syrien