SNA Radio
    Panik (Symbolbild)

    Globale Panik: User googeln aktiv nach Drittem Weltkrieg

    © Foto: pixabay.com
    Panorama
    Zum Kurzlink
    81655

    Die Zahl der Suchanfragen nach einem Drittem Weltkrieg hat bei Google ein Rekordhoch erreicht. Dies zeigt der Analytik-Dienst Google Trends.

    User googeln aktiv nach Drittem Weltkrieg
    © Foto : Screenshot/Google Trends
    User googeln aktiv nach Drittem Weltkrieg

    Laut einer Meldung des Portals International Business Times war anscheinend der US-Raketenangriff auf den syrischen Luftstützpunkt al-Schairat Grund für das erhöhte Interesse der User nach einem potenziellen Dritten Weltkrieg. Auch die steigenden Spannungen zwischen Washington und Pjöngjang sollen dazu beitragen haben.

    Mit Stand vom 18. April sind vor allem Nutzer aus den Philippinen besorgt über einen neuen globalen Konflikt, gefolgt von Usern aus Australien und Neuseeland.

    User googeln aktiv nach Drittem Weltkrieg
    © Foto : Screenshot/Google Trends
    User googeln aktiv nach Drittem Weltkrieg

    Deutschland befindet sich auf Platz 29, gefolgt von Russland. Die USA stehen auf Platz zehn.

    Außer „Dritter Weltkrieg“ sind auch Suchanfragen wie „Wurde der Dritte Weltkrieg erklärt“ bzw. „Wird es einen dritten Weltkrieg geben“ populär.

    Laut Google Trends wurde der letzte ähnliche Rekord im November 2015 registriert, nachdem Paris von Terroranschlägen erschüttert wurde und die Türkei im gleichen Monat einen russischen Su-24-Militärjet in Syrien abgeschossen hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ein Bier nach einem Atomkrieg? Kein Problem!
    Erst bomben, dann überlegen? - US-Aktivisten warnen vor Atomkrieg wegen Syrien
    Autor des Krim-Vermietungs-Plans warnt vor Atomkrieg mit Russland
    Dieser Mann soll Trumps Atomkoffer hüten – Fotos ins Netz gesickert
    Tags:
    Panik, Dritter Weltkrieg, Google