02:00 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    682
    Abonnieren

    Archäologen haben unter der iranischen Stadt Samen in der Provinz Hamadan eine antike unterirdische Stadt entdeckt. Ihr Alter wird auf etwa 2.000 Jahre geschätzt, wie das Nachrichtenportal Khabar online am Dienstag berichtet.

    Die antike Siedlung liegt in der Provinz Hamadan 400 Kilometer westlich von Teheran und besteht aus miteinander verbundenen Tunneln mit 25 Räumen. Aus neun Räumen wurden bislang die Überreste von 60 Menschen gezogen. 

    ​Die Siedlung wurde vermutlich in der Zeit zwischen dem Sturz des Achämenidenreiches (550-330 vor Chr.) und der Blütezeit des Partherreiches (274 – 224 vor Chr.) errichtet. 

    Die Ausgrabungen in Hamadan dauern seit 2005 an. 

     

     

    Zum Thema:

    Putin versucht sich als Archäologe
    Nukleare Geheimnisse: Unterirdische Fabrik in China lädt Touristen ein - VIDEO
    Unterirdischer Krieg bei Damaskus: Anhaltende Kämpfe in IS-Tunneln - VIDEO
    Tags:
    Entdeckung, unterirdisch, Stadt, Ausgrabungen, Archäologen, Hamadan, Teheran, Iran