Widgets Magazine
22:39 17 August 2019
SNA Radio
    Langstreckenbomber Tu-95MS

    US-TV sichtet wieder russische Bomber vor Alaska – diesmal unbegleitet

    © Sputnik / Vladimir Sergeev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7934

    Zwei strategische Bomber Tupolew Tu-95 der russischen Luftwaffe haben erneut einen Flug vor der Alaska-Küste absolviert, wie der TV-Sender Fox News unter Berufung auf eine Quelle im US-Verteidigungsministerium berichtet. Diesmal hoben allerdings keine US-Jäger zum Abfangen ab.

    „Die russischen Bomber kommen die zweite Nacht in Folge an die Alaska-Küste. Die zwei Bomber Tu-95 flogen 36 Seemeilen von Alaskas Festland entfernt“, schrieb Fox News-Producer Lucas Tomlinson via Twitter.

    Strategischer Langstreckenbomber Tu-95
    © Sputnik / Host Photo Agency / Vladimir Pesnya
    Demnach erfolgte der Flug in der Nach auf Mittwoch. Tomlinsons Angaben bestätigte auch der TV-Sender CNN, jedoch ohne die genaue Quelle zu nennen.

    Nach Informationen der beiden Medien traf die US-Luftwaffe diesmal die Entscheidung, keine Jäger zum Abfangen zu schicken, und sich auf ein Aufklärungsflugzeug E-3 AWACS zu beschränken.

    Wie Russlands Verteidigungsministerium am Vortag bestätigte, absolvierten zwei strategische Bomber Tu-95 des Luftstützpunktes Ukrainka (Gebiet Amur) am Montag einen Streifenflug über das neutrale Gewässer des Pazifiks entlang der Auleten. „Über den internationalen Gewässern vor Alaska wurden die Jets Tu-95 27 Minuten lang von F-22-Jägern der US-Luftwaffe begleitet“, hieß es aus dem Ministerium.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Fox News: Zwei strategische russische Bomber übten vor Alaska-Küste
    Bomber-Upgrade: Neue Tu-160 geht 2022 in Dienst
    Russland schickt Chile „Wasser-Bomber“: Augenzeuge filmt Il-76 im Tiefflug – VIDEO
    Russische Tu-22-Bomber üben Verminung von Seezonen
    Tags:
    Begleitung, Flug, Jäger, Bomber, Tu-95, Russland, Alaska