18:33 19 November 2019
SNA Radio
    ExxonMobil

    ExxonMobil will wegen Russland-Projekt Sanktionen umgehen – Medien

    © AFP 2019 / ERIC PIERMONT
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2262
    Abonnieren

    Das amerikanische Ölunternehmen ExxonMobil hat sich an das US-Finanzministerium mit der Bitte gewandt, eine Ausnahme zu machen und der Firma die Umsetzung von mehreren gemeinsamen Projekten mit dem russischen Ölkonzern Rosneft zu erlauben, trotz der Sanktionen. Dies berichtet die Zeitung „Wall Street Journal“ unter Berufung auf eigene Quellen.

    ExxonMobil bittet um die Erlaubnis, gemeinsam mit Rosneft auf mehreren Territorien durchzuführen. Unter den gewünschten Projekten ist beispielsweise eines im Schwarzen Meer.

    Die US-Firma hatte im Januar 2011 mit Rosneft eine Vereinbarung zur gemeinsamen Förderung von Kohlenwasserstoffvorräten unterzeichnet.

    Im September 2014 hatten die beiden Unternehmen im Laufe ihrer Bohrarbeiten ein neues Vorkommen in der Karasee entdeckt. Aufgrund der antirussischen Sanktionen musste jedoch ExxonMobil seine Arbeit mit Rosneft stoppen.

    Wie zuvor Rosneft-Chef Igor Setschin mitgeteilt hatte, wird der russische Ölriese dieses Jahr im Rahmen der Partnerschaft mit ExxonMobil Bohrarbeiten im Schwarzen Meer beginnen, 2018 – in der Barentssee, 2019 – in der Karassee.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Exxon-Chef Tillerson – als US-Außenminister nicht unbedingt „Russlands Freund“
    Trump will ExxonMobil-Chef Rex Tillerson als neuen US-Außenminister – Medien
    Rosneft wird bei Ausstieg von ExxonMobil neue Partner für Arktis-Projekt finden
    ExxonMobil stellt Teilnahme an Karasee-Projekt mit Rosneft nicht sofort ein
    Tags:
    Sanktionen, Rosneft, Exxon Mobil, USA, Russland