Radio
    Kröte tötet ihren Fänger: Südkoreaner stirbt an Vergiftung

    Südkorea: Kröte tötet ihren Fänger

    © Sputnik/ Vladimir Minkevich
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 21701925

    Ein 57-jähriger Bewohner der südkoreanischen Stadt Daejeon ist gestorben, nachdem er statt eines Ochsenfrosches eine giftige Kröte gegessen hatte, meldet Südkoreas Nachrichtenagentur Yonhap.

    Demnach war der Mann am 9. März mit zwei Kollegen in einem Restaurant, das die Frau eines der Kollegen verwaltet. Er bestellte ein Gericht, das scheinbar aus fünf Ochsenfröschen zubereitet wurde, die der Mann vor zwei Tagen gefangen hatte.

    Nach dem Abendessen musste der Mann sich erbrechen. Der Brechreiz wurde immer stärker. Der Koreaner wurde ins nächste Krankenhaus gebracht, wo er am Morgen starb. Seine Bekannten litten unter ähnlichen Symptomen, aber ihr Leben sei außer Gefahr.

    Mutanten-Frösche am Ural entdeckt: Überzählige Finger und durchsichtige Körper VIDEO

    Die gerichtsmedizinische Untersuchung ergab, dass das Essen das Gift Bufotenin enthielt, das einige Kröten produzieren. Der Mann soll beim Fangen Kröten und Ochsenfrösche verwechselt haben, so die Nachrichtenagentur.

    Zum Thema:

    „Jagd“ auf Menschen eröffnet: Mini-Dino greift Touristen an - VIDEO
    Bestbezahlte schräge Jobs – kreative Lösungen in Zeiten leerer Kassen
    The Show must go on: Sängerin trotzt Kobra-Biss auf der Bühne – und stirbt - VIDEO
    Moskau: Neues Diagnostikum aus Kobragift erleichtert Krebs-OP
    Tags:
    Vergiftung, Yonhap, Südkorea