SNA Radio
    Beobachtungsflugzeug An-30

    USA und Italien unternehmen Überwachungsflug über Russland und Weißrussland

    © Sputnik / Igor Russak
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 320

    Italien und die USA unternehmen vom 24. bis 28 April im Rahmen des Vertrages über den Offenen Himmel einen Überwachungsflug über Russland und Weißrussland.

    „Der Flug wird im Rahmen des Vertrages über den Offenen Himmel organisiert und ist bereits abgestimmt worden“, teilte Leiter des russischen Nationalen Zentrums für die Verringerung der nuklearen Gefahr, Sergej Ryschkow, mit. Russische Spezialisten werden an Bord der Maschinen die strikte Einhaltung der Flugparameter und die Verwendung von im Vertrag vorgesehenen Geräten überwachen, so Ryzhkow.

    Flugzeugträger Admiral Kuznezow vor Syriens Küste
    © Foto : Ministry of defence of the Russian Federation
    Das Beobachtungsflugzeug An-30 gehöre zu einer Klasse von Maschinen, die  nicht für den Einsatz von Waffen entwickelt worden sind. Das Flugzeug selbst und seine Überwachungstechnik haben eine internationale Zertifizierung durchlaufen.

    Der Vertrag über den Offenen Himmel wurde im Jahr 1992 unterzeichnet. In Kraft trat das Dokument 2002. Der Vertrag gestattet den teilnehmenden Nationen, gegenseitig ihre Territorien auf festgelegten Routen zu überfliegen und Informationen über die Streitkräfte zu sammeln. Den Vertrag haben die Mehrheit der Nato-Staaten, Russland, Weißrussland, die Ukraine, Georgien, Bosnien und Herzegowina sowie Schweden und Finnland unterzeichnet. In der Regel werden solche Überwachungsflüge auf der Grundlage der Gegenseitigkeit durchgeführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Überwachungsflug, Sergej Ryschkow, Italien, Weißrussland, USA, Russland