12:30 07 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7990
    Abonnieren

    Ein Russe hat in Kolumbien seine Entführer aus deren Waffe beschossen, mehrere von ihnen verletzt und ist danach geflohen. Dies ist einer Erklärung der kolumbianischen Befreiungsarmee ELN zu entnehmen.

    Kämpfer der kolumbianischen Befreiungsarmee entführten im November 2016 einen russischen Staatsbürger, der im Dschungel Jagd auf giftige Kröten machte.

    Nun soll dem Mann kurz vor seiner Freilassung die Flucht gelungen sein. Er soll zuvor insgesamt fünf Geiselnehmer angeschossen haben.

    Die Befreiungsarmee ELN und die FARC-Guerilla haben im November 2016 in Havanna einen neuen Friedensvertrag geschlossen.

    Die ELN ist die zweitgrößte Rebelleneinheit Kolumbiens. Die USA und die EU stufen sie als terroristische Vereinigung ein.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Irak: Mitglieder der Königsfamilie aus Geiselhaft befreit
    Massen-Geiselnahme in Urlauberparadies vereitelt
    Ukraine: AIDAR-Bataillon-Freiwillige nehmen Geiseln
    Ex-US-Geisel: In Syrien entsteht ein zweiter IS
    Tags:
    Russe, mutig, Befreiung, Geisel, Farc, Russland, Kolumbien