10:29 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Belgische Soldaten im Einkaufszentrum City2 in Brüssel (Archivfoto)

    Belgien: Behörden entdecken über 600 Terrorkämpfer

    © REUTERS / Francois Lenoir
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4374

    Die belgischen Behörden haben bereits mehr als 600 Personen auf die Liste der sogenannten „ausländischen Terrorkämpfer“ gesetzt. Ein Teil von ihnen soll in Syrien gekämpft haben, berichtet die Zeitung „Derniere heure“ unter Verweias auf das Innenministerium des Königreichs.

    Auf der Liste stünden insgesamt 629 „ausländische Terrorkämpfer“ („foreign terrorist fighters“), hieß es. 276 von ihnen befänden sich immer noch in Syrien. 121 weitere seien von dort nach Belgien zurückgekehrt.

    Nach Angaben des TV-Senders RTL stehen in Belgien fast 19.000 Personen unter Verdacht, Verbindungen zu Terrorgruppierungen zu unterhalten. Das sei zehnmal mehr als vor sieben Jahren. Über 2200 von den Verdächtigen seien „radikalisiert“ und „gewaltbereit“, heißt es.

    In Belgien gilt seit den Anschlägen im März 2016, bei denen 32 Menschen getötet und rund 340 weitere verletzt wurden, die dritte von insgesamt vier Terrorgefahrstufen. Zu den Anschlägen auf den Brüsseler Flughafen und die U-Bahn bekannte sich die Terrororganisation Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), die weite Gebiete im Irak und in Syrien kontrolliert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Belgien beherbergt immer mehr Terrorverdächtige
    Belgien will wissen, ob seine Piloten mit Tod von 200 Zivilisten im Irak zu tun haben
    Belgien: Nato-Beamter tot aufgefunden
    Belgien: Flüchtling vergewaltigt junge Frau, während sie Notruf tätigt
    Tags:
    Belgien