15:36 28 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5630
    Abonnieren

    Die ukrainischen Ordnungskräfte werden ohne Finanzspritze bald kein Benzin für ihre Patrouillenfahrzeuge und keine Munition für Waffen haben. Diese Einschätzung lieferte der Chef der nationalen Polizei der Ukraine, Sergei Knjasew.

    „Unseren Berechnungen zufolge beträgt die minimale zusätzliche Finanzierung für das Jahr 2017 4,15 Milliarden Griwna (rund 150 Millionen US-Dollar – Anm. d. Red.)“, so Knjasew.

    Dabei betonte der Polizei-Chef, der Benzinvorrat reiche noch bis Juli, die Munition werde jedoch bereits im Mai ausgehen. Die für dieses Jahr zugeteilten 16,6 Milliarden Griwna (etwa 623 Millionen US-Dollar) würden nur 39 Prozent den Bedarf der Polizei abdecken.

    Der ukrainische Premierminister Wladimir Groisman versprach, alles Mögliche zu tun, um die Behörde zu finanzieren.

    Medienberichten zufolge gibt es auch bei den ukrainischen Streitkräften ähnliche Probleme.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eurovision Song Contest 2017: Ukrainische Polizei gibt Besuchern Sicherheitshinweise
    Japan hilft Ukraine bei Schaffung von Cyber-Polizei
    Weitere Gefechte um Bergkarabach – Berichte von Hunderten Toten
    Tags:
    Finanzierung, Polizei, Ukraine