16:22 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6346
    Abonnieren

    Der britischen Ministerpräsidentin Theresa May ist bei ihrem Auftritt in Wales ein Sprachschnitzer unterlaufen. Wie das Portal Business Insider berichtet, hat die Regierungschefin das Wort „Tourismus“ statt „Terrorismus“ ausgesprochen.

    „Wir wollen überall auf der Welt  Handelsgeschäfte zum Export britischer Waren und Dienstleistungen tätigen. Wir wollen die Welt bei der Verbeugung gegen den Tourismus anführen“, so May.
    Die Regierungschefin ging ferner auf die nationale Sicherheit und das Problem der Sklaverei in der Welt ein. Dies berechtigte Journalisten zu der Vermutung, dass es sich um einen Sprachschnitzer handelte.
    Laut der britischen Zeitung „The Mirror“ hat May ihren Patzer nicht beachtet und ihre Rede fortgesetzt. 
     
     
     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    „Von Sahel über das Mittelmeer bis in den Osten“: Maas stimmt Deutsche auf Kooperation mit USA ein
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Nord Stream 2: An Bau beteiligtes Rohrlegeschiff auf Fahrt von Kaliningrad nach Westen
    Tags:
    Terrorismus, Tourismus, Theresa May, Wales, Großbritannien