04:19 19 November 2019
SNA Radio
    Das russische Aufklärungsschiff Liman fährt durch den Bosporus (Archivbild)

    Russisches Aufklärungsschiff vor türkischer Küste versunken

    © REUTERS / Murad Sezer
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7231280
    Abonnieren

    Das Aufklärungsschiff „Liman“ der russischen Schwarzmeerflotte ist nach einer Kollision mit einem Frachter vor der türkischen Küste am Donnerstag gesunken. Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau offiziell mit. Nach Angaben der Behörden befindet sich die Besatzung auf einem türkischen Rettungsschiff in Sicherheit.

    „Alle Besatzungsmitglieder des Forschungsschiffes 'Liman' sind wohlauf und werden demnächst von dem türkischen Rettungsschiff auf ein russisches umsteigen“, hieß es aus dem Verteidigungsamt.  „Das Schiff ‚Liman‘ ist durch Lecks unter der Wasserlinie gesunken.“

    Das russische Schiff „Ulus-Star“, das sich 1,5 Seemeilen vor der Unglücksstelle befinde, solle die Besatzung nun heimbringen. Westliche Medienberichte über angeblich vermisste Besatzungsmitglieder wies die Behörde als falsch zurück.

    Die „Liman“ war am Donnerstag rund 40 Kilometer nordöstlich des Bosporus mit dem Frachter "Ashot-7" kollidiert und leckgeschlagen worden. Nach türkischen Angaben war die "Ashot-7" unter der Flagge des westafrikanischen Staates Togo unterwegs.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Medien melden russisches Aufklärungsschiff an der Ostküste
    Russland schickt Aufklärungsschiff nach Syrien
    Tags:
    Schwarzmeerflotte, Türkei, Russland