SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Tag des Sieges 2017 (29)
    2433
    Abonnieren

    Eine virtuelle Brücke zwischen den Jahrhunderten schlagen und ein kulturelles Symbol des Sieges setzen wollte der Turezkij Chor, der am Sonntag zu einem kostenlosen Open Air Konzert auf den Gendarmenmarkt in Berlin geladen hatte. Die „Lieder des Sieges“ wollten die Erinnerung an das Ende des II. Weltkrieges würdigen und Völker verbinden.

    Hunderte von Menschen sind bei strahlendem Sonnenschein auf den Gendarmenmarkt gekommen, um sich das kostenlose Konzert anzuhören. Die russische Botschaft hatte gemeinsam mit dem russischen Kulturministerium, dem Außenministerium, der Staatsduma und weiteren Unterstützern aus Russland, sowie in Zusammenarbeit mit dem amtierenden Oberbürgermeister Berlins, Michael Müller, das Konzert möglich gemacht. Der Turezkij Chor hatte bei dem 70. Jahrestag des Sieges in Moskau 2015 mit seinem Auftritt für rekordverdächtige Einschaltquoten gesorgt. 

    • Michail Tureckij und Botschafter Wladimir Grinin
      Michail Tureckij und Botschafter Wladimir Grinin
      © Sputnik / Ilona Pfeffer
    • Konzert Lieder des Sieges
      Konzert "Lieder des Sieges"
      © Sputnik / Ilona Pfeffer
    • Konzert Lieder des Sieges, Turezkij Chor
      Konzert "Lieder des Sieges", Turezkij Chor
      © Sputnik / Ilona Pfeffer
    • Konzert Lieder des Sieges, Turezkij Chor
      Konzert "Lieder des Sieges", Turezkij Chor
      © Sputnik / Ilona Pfeffer
    • Konzert Lieder des Sieges
      Konzert "Lieder des Sieges"
      © Sputnik / Ilona Pfeffer
    • Konzert Lieder des Sieges
      Konzert "Lieder des Sieges"
      © Sputnik / Ilona Pfeffer
    • Konzert Lieder des Sieges, Turezkij Chor
      Konzert "Lieder des Sieges", Turezkij Chor
      © Sputnik / Ilona Pfeffer
    • Konzert Lieder des Sieges, Kinder mit Nelken
      Konzert "Lieder des Sieges", Kinder mit Nelken
      © Sputnik / Ilona Pfeffer
    • Konzert Lieder des Sieges, Turezkij Chor
      Konzert "Lieder des Sieges", Turezkij Chor
      © Sputnik / Ilona Pfeffer
    1 / 9
    © Sputnik / Ilona Pfeffer
    Michail Tureckij und Botschafter Wladimir Grinin

    „Wichtig ist, dass die Veranstaltung die Bereitschaft und den Wunsch auf beiden Seiten zeigt, dieses Ereignis weiter im Gedächtnis zu behalten. Es ist nicht nur für die Generationen wichtig, die heute leben, sondern auch für die kommenden. Damit sie nie vergessen, was man nicht zulassen darf, dass die Idee der Menschenverachtung und Menschenvernichtung nicht existieren darf. Der Sieg war der Sieg der Menschenliebenden über die Menschenhassenden. Das Wichtigste war ja der ideologische Sieg, nicht der Sieg eines Staates über den anderen. Die Menschheit muss begreifen, dass es ein humaner Sieg war, und es an die nächsten Generationen weitergeben, damit es nie wieder zu so einem Krieg kommt“, erklärte der russische Botschafter Wladimir Grinin gegenüber Sputnik im Vorfeld des Konzertes.

    Tatsächlich hatte sich hauptsächlich russischsprachiges Publikum auf dem Gendarmenmarkt eingefunden, um die Kriegslieder zu hören, deren Texte und Melodien wohl fast jedem seit früher Kindheit bekannt waren. Doch auch Deutsche, sowie einige Touristen aus verschiedenen Ländern waren im Publikum zu sehen. 

    Am 9. Mai, dem eigentlichen Tag des Sieges, werden in Berlin traditionell Gedächtnismärsche und Kranzniederlegungen in Treptow (ab 10 Uhr)  und im Tiergarten (ab 11 Uhr) stattfinden.

    Bericht: Ilona Pfeffer

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Tag des Sieges 2017 (29)

    Zum Thema:

    9. Mai: Gedacht wird nicht Sieg über Deutsche, sondern über Faschismus – „Nachtwölfe“
    13 deutsche Bundesländer schließen sich der Georgs-Band-Aktion zum 9. Mai an
    „Postillon“ „kidnappt“ „Bild“-Chef Reichelt
    Gezerre um das Rohr: Wann geht Nord Stream 2 endlich ans Netz?
    Tags:
    Konzert, Tag des Sieges, 9. Mai, Wladimir Grinin, Berlin, Deutschland, Russland