SNA Radio
    Syrien: Aktion „Georgsband“ nun auch im befreiten Aleppo gestartet

    Syrien: Aktion „Georgsband“ nun auch im befreiten Aleppo gestartet

    © Sputnik / Grigory Sysoev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21498

    Die russischsprachige Diaspora im syrischen Aleppo hat eine Georgsband-Aktion durchgeführt und diese orange-schwarzen Bänder unter allen, die es wünschten, verteilt und ihnen die Bedeutung dieses Symbols erläutert.

    Die Aktion hat auf einem zentral gelegenen Platz der Stadt Aleppo stattgefunden. Die Mitglieder der Diaspora hätten dabei mehrere Dutzend Georgsbänder verteilt, berichtet ein Korrespondent der Agentur RIA Novosti.

    „Der 9. Mai ist für uns ein heiliger Tag, ein Fest. Vor dem Krieg hat unsere Diaspora und Gemeinde dieses Fest natürlich begangen. Doch während des Krieges war dies unmöglich geworden. Deshalb ist jetzt, nach Aleppos Befreiung von den Terroristen, eine solche Möglichkeit aufgetaucht. Wir sind sehr froh, mit unseren syrischen Freunden einen Teil unserer Geschichte zu teilen – das Sankt Georgs-Band“, erzählte Natalia Trozkaja, die Sprecherin der russischsprachigen Gemeinde in Aleppo, den Journalisten.

    Wie berichtet wird, haben die Organisatoren der Aktion zusammen mit den Georgsbändern auch Flugblätter in arabischer Sprache verteilt, die darüber Auskunft gaben, was dieses Symbol bedeutet und wie es zu tragen ist. Die Passanten – junge wie ältere Leute – haben es gern genommen, an ihre Kleidung geheftet oder einfach um ihr Handgelenk gebunden.

    „Ich schaue mir jedes Jahr im Fernsehen die Parade zum Tag des Sieges in Moskau an. Das verzaubert. Wir sind stolz auf die Stärke der russischen Armee, die uns jetzt hilft, dem Terrorismus, dem modernen Faschismus zu widerstehen“, sagte Naim Kusa, ein Passant, dem Korrespondenten.

    Sejna Belyal, eine andere Teilnehmerin der Aktion, sagte den Journalisten Folgendes: „Ich weiß, dass dies für unsere russischen Freunde ein großes Fest ist, der Tag des Sieges über den Faschismus, über das Böse. Russland war stets ein Beschützer und Helfer der unterdrückten Völker. Auch jetzt, wo sich die übrigen Länder gegen uns vereinigt haben, schützt uns Russland.“

    Diese Aktion wurde im syrischen Aleppo zum ersten Mal veranstaltet. Am Abend des 8. Mai wollen ihre Organisatoren noch mehrere hundert Georgsbänder in der Universität der Stadt verteilen. Zuvor hatten ähnliche Aktionen bereits in Damaskus und Latakia stattgefunden. Die russischsprachige Diaspora hofft sehr, dass sie eine gute Tradition werden. 

    Die orange-schwarzen Sankt-Georgs-Bänder sind Symbole des Sieges über den Faschismus im Zweiten Weltkrieg. Sie symbolisieren in Russland die militärische Tapferkeit.

     

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Georgs-Band, Zweiter Weltkrieg, Aleppo, Syrien